Wohin geht die Türkei?

Hannover, 4. Oktober 2008

Lieber Herr Aussenminister,
Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Weil,
Meine sehr geehrten D&H, liebe Gaeste

Zunaechst vielen Dank fuer die Einladung an die Stadt Hannover und auch herzlichen Dank für das Thema. Denn es ist schon sehr interessant für mich, zu erfahren, dass sich nicht nur wir Türken uns wundern “wohin wir gehen?” sondern auch die Veranstalter, die Panelisten und natürlich sie alle, meine D&H. Ich werde bestimmt auch sehr aufmerksam zuhören, was denn unsere werten Freunde denken, wohin wir gehen?

Natürlich habe ich mich auch über Hannah Arendt erkundigt, denn nicht von jedem gebürtigen Istanbuler, auch wenn er schon fast halb Bayer ist, kann man Kenntnis über diese faszinierende Frau erwarten. So habe ich gelernt, dass sie durch den Einsatz eines US Diplomaten 1941 von Frankreich über Lisabon in die Vereinigten Staaten flüchten konnte.

Dadurch habe ich mich auch an die Geschichte meines Landes erinnert, wo schon im Jahre 1492 der türkische Sultan Beyazid II. - Spanier jüdischem Glaubens von der Inquisition rettete und nach Istanbul bringen liess. Und zwar mit türkischen Schiffen, die er nach Spanien schickte. Die Nachfahren dieser Flüchtlinge leben schon seit über 516 Jahren in meiner Geburtsstadt – und ich zitiere die Worte von einem sehr bekannten türkischem Geschaeftsmann, Nachfahre dieser Fluechtlinge, übrigens einer von wenigen “echten” Sozialdemokraten in meiner Heimat “das einzige Fleckchen Erde, wo wir Juden so lange Zeit in Frieden leben konnten”.

Ich erinnere mich hier auch an all die grossen Namen wie Ernst Reuter, Hans Reichenbach, Fritz Neumark, Paul Hindemith, die als erstes zu Hause Istanbul und die Tuerkei fanden, als sie das 3. Reich verlassen mussten. Auch mein Direktor der Deutschen Schule Istanbul, wo ich 1974 Abitur machte, Herr Heinz Anstock war einer dieser Dissidenten. Er musste Deutschland verlassen, da er wohl den Machthabern zu “links” war.

Aber auch an alle die, die Botschafter und Generalkonsule der Türkei waehrend des 3.Reichs waren, die sovielen das Leben retteten, indem sie Personen mit judischem Glauben in Windeseile türkische Paesse ausstellten.

Der Sohn eines verstorbenen türkischen Generalkonsuls von Marseille in den Jahren 1941-1944 wurde neu im November 2005 von der judischen Gemeinde in NYC für seinen Vater geehrt. Er ist ein guter Freund von mir, ich war dabei und sein Vater Herr Necdet Kent hatte waehrend des Krieges das gleiche getan, also türkische Paesse an französiche Juden verteilt, was aber den hiesigen SS-Führer nicht hinderte, diese Menschen in Eisenbahn-Kuhwagen zu verfrachten. Als Proteste nichts halfen stieg der Generalkonsul kurzerhand mit in einem dieser mit 80 Personen ricke-voll beladenen Wagen und weigerte sich, auszusteigen. Es waren ja seine Staatsbürger. Es dauerte natuerlich Zeit bis Berlin und Ankara eingeschaltet wurden und nach vielen Stationen Eisenbahnfahrt wurde jeder einzelne Flüchtling mitsammt des GK freigelassen.

....er hatte nochmal gewonnen.

Ich bin sicher, dass diese Geschichten neu für einige hier sind. Wir haben keine Filme wie “Schindlers List” etc. Wir Türken sind fast schon traditional nicht gut, bzw sogar sehr schlecht im positiven Marketing, aber manchmal dafür um so besser, unser Land schlecht darstehen zu lassen. Deswegen benutze ich persönlich jede Gelegenheit, etwas positives Marketing zu treiben. Der Oppositionsführer und auch andere in der Türkei beschimpften mich unter anderem, dass ich mein Land und den Premierminister vermarkte.....einen “sell-out” taetige..

Ich sage dazu nur “Dankeschön, denn genau das versuche ich zu tun!”

Manche werden eben nie lernen, dass alles im Leben mit Handel zu tun hat, also ein Geben und Nehmen ist, und dies nicht als etwas Abwaertiges gesehen werden darf.

Nun, unser Thema: Natürlich kann die Sicht auf das gleiche, aber eben aus einer “anderen” Perpektive auch etwas “anders” sein, das ist ja auch das schöne daran: Wie auch Herr Dr. Steinmeier genau weiss, meine D&H, bin ich kein Diplomat. Politiker? Ich glaube, das war ich auch nie. Als einfacher Laie, der mit einiger Erfahrung aus dem Sozial- und dem Geschaeftsleben, insbesondere aus dem angelsaechsischen Ausland und natürlich auch Deutschland, versuchte und versuche ich, dem PM die eigene Lebenserfahrung weiterzugeben.

“Versuchte”, weil ich in diesem Maerz von meiner Position als Parteivorstand zurückgetreten bin.

“Versuche”, da man von einer Freundschaft nicht zurücktreten kann. Wieso ich diese Entscheidung getroffen habe, werde ich in den naechsten Minuten versuchen zu erzaehlen, waehrend ich das Thema angehe, wohin die Türkei geht.

Um besser zu verstehen “wohin”, sollte man vielleicht auch ueberlegen, “woher” sie kommt, und wo sie “jetzt” denn überhaupt ist?

Ich möchte Sie jetzt nicht ins evtl. langweilige Detail werfen und der einfachheitshalber fange ich mit der Gruendungszeit der türkischen Republik 1923 an: Mann muss sich im klaren sein, dass ein Riesenreich, welches 700 Jahre ueber 3 Kontinente reichte, im 1. Weltkrieg zersplitterte. Sie werden am besten wissen, was Sie, bzw ihre Eltern und Grosseltern in den 40’ziger Jahren durchmachen mussten...... als die Deutschland speziell im Osten überrant wurde. Die Menschen, die nicht flüchten konnten ein Leid..Die flüchten konnten ein anderes.... eine Riesentragoedie.

Nehmen Sie sich bitte kurz den Welt-Atlas vor die Augen: 1912 mussten türkische Soldaten noch in Lybien gegen Italiener kaempfen, gegen Briten und Franzosen im Nahen Osten, im Kaukasus gegen Russen, im Balkan und und und.... nun versuchen Sie sich mal den Fluechtlingsstrom hier vorzustellen, als alles verloren ging. Diese Laender waren ja nicht erst gestern erobert, nein in manchen lebten Tuerken schon seit dem 13-14.Jahrhundert, also ueber 500 Jahre! Ein unendlicher Flüchtlingsstrom.. Viele von Ihnen werden vieleicht nicht wissen, wie die Serben die Moslems in Bosnien und Kosova noch heute nennen? Türken(obwohl diese nicht Türken sind)!

Eine Ohnmacht ohnegleichen in der verhaeltnismaessig winzig kleinen neuen türkischen Republik. Jeder war quasi ein Einwanderer. Und jeder hatte Angst, dass “die” Feinde auch das letzte übriggebliebene Land zersplittern und wegnehmen wuerden.

Mustafa Kemal Atatürk selbst war aus Thesaloniki, nicht mehr türkisch. Meine Familie Muetterlicherseits aus Skopje, nicht mehr türkisch ... vaeterlicherseits aus der Ecke von “ZAP” su – so heisst der Name des Flusses welches zum Tygris im heutigen Irak fliesst – nicht mehr türkisch! Nur so kann man das grosse Trauma verstehen, dass die junge Türkische Republik sich zunaechst einmal von der Welt abkapselte, ein Kokon um sich spann.....

Für mich wichtige, ganz wenige von den Meilen Steinen, damit es kein Geschichtsunterricht hier wird –

1960 - Militaerputsch Nr 1

1971 - zweiter Militaerputsch

1980 - dritter Militaerputsch

1995 - Manisa Verfahren gegen Polizisten die 16 Jugendliche - die wegen linke Plakatverteilung festgenommen wurden - gefoltert hatten. Die Staatsbeamten konnten aus welchen Gründen auch immer nicht gefunden werden und das Verfahren waere fast verjaehrt – wenn nicht die AK Parteiregierung alles wieder auffrischte und erst in 2003 wurde das Verfahren gegen 10 Polizisten zur Ende gebracht und die Schuldigen inhaftiert.

1997 - ein 4. neuer “postmoderner Putsch

Dezember 1997 - damaliger OB von Istanbul Tayyip Erdogan wird vom Amt enthoben, zur Gefaengnisstrafe und zur lebenslanger Politikverbot verurteilt.

November 2002 - erster Wahlsieg mit 34% und Regierungsantritt der neu gegründeten AK Partei

17. Dezember 2004 - Entscheidung des Europaeischen Rates am 3.Oktober 2005 die Beitritsverhandlungen mir der TR zu beginnen.

April 2007 – Nr.5 : Internet-Aktion des Generalstabes gegen Mitternacht, am naechsten Tag 15.00h– die erste Regierung, die mit einer noch haerteren Regierungserklaerung Stirn zeigt.

Juli 2007 - Vorgezogene Generalwahlen, diesmal Wahlsieg der AK Partei mit 46.7 %

14. Maerz 2008 – Nr.6 : Der Generalstaatsanwalt eroeffnet Verfahren gegen die AK Partei mit Forderung der Parteischliessung und Politikverbot für einige Funktionaere, dem Premierminister und dem Staatspresident miteingeschlossen. (Unter anderem bin ich als ein Schliessungsgrund gennant. D.h, dass was ich gesagt (nicht gemacht, sondern gesagt) habe, diente anscheinend als Beweis dafür, dass die AK Partei den Laizismus torpedieren möchte.

Ich werde mich hueten, diese ganz schlimmen Sachen nocheinmal zu sagen – (oder halt, jetzt bin ich ja nicht mehr Parteifunktionaer, und als normaler Buerger darf ich doch wohl meine Meinung sagen ? Na, wer weiss...)

Und was noch zwischen dem 3.November 2002 und jetzt passierte:

- Gesetzveraenderungen, 914 in der letzten Periode. Und jetzt, in der neuen Periode sind bereits 602 Gesetzentwürfe, 78 sind schon durch die Kommisionen und warten auf Votum. Wer spricht hier eigentlich von einer “konservativen” Partei?

- Stabilitaet und beste Beziehungen in der Region, angefangen mit Griechenland, Armenien, Palestina, Zypern, Syrien, Iraq, Iran, Georgien..Sie können auch alle anderen aufzaehlen..Die Türkei war ja im Kokon, von Feinden umringt, blüht jetzt auf und sieht plötzlich Freunde um sich! Hier hat ja der Herr Aussenminister die türkische Position detailiert.beschrieben

-In Zypern hat eine neue Periode wieder angefangen. Ab dem 3.September laufen die Gespraeche verstaerkt weiter. Es ist eigentlich wieder auf dem Basis von Annan Plan.

- Erdogan und Zapatero wurden von der UN beauftragt, Arbeit über das sogenannte “Treffen der Zivilisationen” zu leisten, naemlich zu verhindern, dass nach dem 11.September das Christentum und der Islam nicht dem Terror übergeben wuerde und es zu einem wirklichen Clash of Civilisations kommt.

- Natürlich folgte der Wirtschaftlicher Aufschwung : Inzwischen 6. groesste Wirtschaft in der EU Durchschnittliches wirtschaftl. Netto-Wachstum zwischen 2002-2007 war 6,8%. Bei einer Inflation bei 10% (95-01 durchschn. war 71%) Bruttosozialprodukt GNP per capita von USD 2600 in 2002 auf ueber USD 10.000 in diesem Jahr

Hier mein persönlicher Standpunkt :

Wenigstens in seiner Heimat sollte man keine Angst haben. Ich meine Angst vor dem “System”. Ende der 90’ziger Jahren war es mir in meiner Heimat wieder nicht geheuer. Anstatt diesmal auszuwandern, habe ich einem Freund geholfen, etwas gegen dem Fehlen der Menschenrechte zu tun. Wir gruendeten gemeinsam eine politische Partei....

Und zwar unter der Führung eines Mannes, der eben wegen “fehlen” dieser Rechte ins Gefanegniss musste.

Ich glaube noch heute fest daran dass “Schlechte Wirtschaft – schlechte Menschenrechte” ein 100%’iger mit sich selbst verpflochtener Teufelskreis ist, und man zuerst mit den Menschrnrechten anfangen muss, diesen zu brechen.

Nur durch bessere Menschenrechtslage kann es eine bessere Wirtschaft geben, da damit auch unlsuterer Wettbewerb und Praktiken –hauptsaechlich durch den Staat verursacht- auch verhindert wird, und Tranzparenz gefordert wird.

Und dieser Teufelskreis konnte auch duch Vertrauen und neuen Menschenrechten in den letzten 5-6 Jahren gebrochen werden – und deswegen habe ich am Abend des 2. Wahlsieges im letzten Jahr –nachdem ich mich vorher wieder nicht zur Wahl stellte- Premier Erdogan gebeten, mir zu erlauben, mich wieder meinen Geschaeften,

oder eigentlich mich wieder mir selber, widmen zu dürfen.

Ich sah mein Selbstauftrag als Erfüllt an, sah mein Ziel erreicht. Obwohl ich nie Staatsbeamter war, und juristisch gesehen eigentlich die ganze Zeit schon im Geschaeftsleben taetig sein dürfte, waere es meiner Meinung nach ethisch nicht richtig gewesen, mich voll im Geschaeftsleben zu betaetigen, und zugleich Parteivorstand zu sein.

Ich bin stolz darauf, dass wir einen guten Weg einschlagen konnten. Stolz darauf, dass immer noch dass jeden Tag ein neues Tabu gebrochen wird. Alles inzwischen anfaengt, öffentlich ausgetragen werden zu können.

Natürlich wird es noch einige Zeit dauern, bis auch der letzte türkische Bürger sich seiner neuen Rechten bewusst wird. Dies ist das Wichtigste, denn wenn es mal soweit ist, dann gibt es kein Zurück mehr. Auch auf Papier gibt es noch einiges -aber nicht mehr sehr vieles - was zu tun ist, damit wir den Standart eines deutschen Bürgers erreichen. Es fehlt noch einige fine-tunings...In dieser Legislaturperiode, die jetzt anfaengt, werden, soweit ich weiss, alle diese noch fehlenden Reformen, die wir in dem letzten Jahr versaeumten voll angegriffen.

Z.b hat die EU auch den neuen Veraenderungen zugestimmt, und beobachtet jetzt quasi die Weiterführung bzw Implementierung beim berühmten 301 .

Wir werden wohl noch in diesem Monat unseren “Nationalen 4 Jahresplan” verabschieden können, für die uns die Basis im Februar von der EU bekanntgegeben wurde. Das wird unser Wegweiser in den naechsten 4 Jahren sein. Es ist vorgesehen, insgesamt neue 130 Gesetze und 340 secondary legislation herauszubringen.

Auch in der Wirtschaft ist es im Verhaeltniss Gott sei Dank tranzparenter geworden, es gibt keine künstlich geleiteten Devisenkurse, unser Aussenwirtschaftsgesetz ist inzwischen einer der liberalsten in Europa geworden. Z.b gibt es kein “fremd-Kapital” mehr, eines der ersten Handlungen war, die ganze Direktion “Fremd-kapital” vom Treasury abzuschaffen. Kapital ist Kapital - fremd, gruen, rot, oder judisch, moslem, christ... so etwas gibt es nicht mehr. Wenigstens formell – in einigen Kopfen wird dies natuerlich immer existieren, aber die sind inzwischen Gott sei Dank sehr sehr gering...

Wenn Sie heute in die TR gehen und eine Firma gründen wollen, so können sie dies binnnen 6 Tagen machen. Dafür haben wir eine spezielle Agency geschaffen, direkt unter dem PM, die man anschreiben kann, die alles für einen macht. Wir nennen es “one stop shop”.

Gerade auch deswegen konnten wir bislang der Welt-, bzw USA-Krise Standhalten. Anstatt, dass die auslaendischen Kapitalanleger -wie früher in solchen Zeiten- sofort das Land versuchten, zu verlassen, sehen wir bislang das Gegenteil passieren. Bislang sieht man uns als quasi “safe heaven” an. Die Merill Lynches etc haben ja in den USA verloren, in der TR aber nur gewonnen.

Wohin wird es gehen?

Wirtschaft laut unserem Businessplan :

-Pro kopfeinkommen in 2011 - 13.000$, in 10 Jahren 20.000$

-Wachstum in 2011 - 6%

-Inflation 5,5%

-Export in 2011 - 180 milliarden $

Innen- und Aussenpolitik – Einbahnstrasse zur EU !

Meine D&H,

Die Raeder haben angefangen, sich zu drehen. Grosse , sehr grosse Raeder und es gibt kein zurück mehr für die Türkei auf diesem Weg.

Wir werden unseren Gesicht immer nach Westen drehen, wie unsere Grossvaeter es vor Jahrhunderten schon gemacht haben.

Weil wir die Werte, die wir glauben, dort bezüglich Menschenrechte und Demokratie zu sehen, auch für unsere Menschen haben möchten. Zu erobern? Nein, Zusammenleben mit Geben und Nehmen. Wir sehen die Vielfaeltigkeit als ein Reichtum an, wir möchten viel nehmen, sind aber auch bereit viel, sogar mehr zu geben.

EU war/ ist und wird für die Türkei immer der wichtigste Wegweiser sein. Dieses kann ich hier auch als ein Message von unserem PM unterstreichen, den er mir vor einigen Tagen mitgab. Und nur durch dieses konkrete Ziel vor den Augen werden wir auch unsere Bürger weiterhin davon begeistern koennen.

Wir brauchen aber hier Ihre Hilfe dazu. Hilfe, nicht Geld oder Materielles, nein, Hilfe, indem man sich uns gegenueber fair und ohne Vorurteile verhaelt. Leider sehen wir ab und zu, dass dies dem nicht immer so ist, und sogar ich als Europaer – für einige Herren aus so manchen Parteien ist ja die geographische Lage der Türkei auch so wichtig, deswegen betone ich dass ich auf der europaeischen Seit von Istanbul geboren bin... – Ja sogar ich hege manchmal Zweifel, und dann wird es natürlich besonders schwer anderen zu erklaeren “Ja, Europa ist unser Vorbild. Da gibt es keine Doppelstandarts...”

Was nach 10 Jahren passiert....wer kann das schon sagen?

Können Sie das ueber Deustchland sagen? Wohin geht Deutschland? Was ist aus “meinem” Bayern am letzten Sonntag geworden? “Freie Waehler” oder Haider back in Oesterreich? Populismus im Anmarsch? Was wird mit der Integration? Assimilation?

Ich glaube Dr Steinmeier hat uns gerade darüber schon eine kleine Reise machen lassen. Deswegen ueberspringe ich dieses Thema..

Liebe Gaeste, Freunde, Ich glaube, dass wir alle Verantwortung und Sorge tragen müssen wohin unsere Wege und Laender gehen werden. Das, was uns von Partnerschaft und Zusammensein zurückhalten kann ist Skepsis, Misstrauen, Angst, Furcht.. Dies können wir nur duch gegenseitiges besseres Kennenlernen, und durch offene und herzliche Diskussionen bewaeltigen.

Zuletzt noch vielleicht ein kleines Beispiel wie man das Gleiche aus anderem Blickwinkel total verschieden sehen kann:

Manche werden sicherlich von vielen sogenannten Türkei Kennern oder Fersehprogrammen etc. gesagt bekommen haben, dass durch die AK Partei Regierung sich langsam der Turban und das Kopftuch etc in den türkischen Alltag “einschleicht”... dass man viel mehr Frauen mit Kopftüchern sieht.. und dass dann dies als Beweis der “Islamisierungsagenda” der AK Partei angesehen wird.

“Ja wohin geht den nun diese Tuerkei?”

Stimmt. Ja man sieht auf der Strasse mehr Frauen mit Kopftuch. Wir haben hier eine TESEV Forschung – und glauben Sie mir TESEV ist nicht parteiisch oder gar “islamistisch”, im Gegenteil, es ist seit langem die hoch angesehenste unabhaengige Stiftung im Land.

Ja, man sieht noch mehr Frauen mit Bedecktem Kopf auf der Strasse, in Shopping Centren.... (ich sage bedeckt, da man in dieser Forschung zwischen Kopftuch, Turban und Schleier einen Unterschied gemacht hat....) ...aber ist das, was man auf der Strasse sieht, auch dass, was wirklich ist?

Wie kommt es dann, dass im Jahre 1999 der Anteil der Frauen, die Kopftuch trugen bei 72,7 % war und 2006 bei nur 63,5 % ?

Ja man sieht mehr Frauen, da diese Frauen sich nunmehr mehr trauen, auf die Strasse zu gehen!

Früher durften sie gar nicht, Mann- Mutter- Vater, wer noch alles hatte es denen nicht erlaubt...Sie waren alle zu Hause, in ihren 4 Waenden, versteckt, hatten keine Bildung, durften nicht mal Fernsehen. Unter diesen Umstaenden haben die ihre Kinder erzogen, sie verstehen worauf ich hinaus möchte. Jetzt sind vile viel mehr emanzipierter geworden. Frau Erdogan dient als Role-model. Keiner, nicht mal der Vater, kann denen jetzt in dieser Hinsicht was vorschreiben. Erdogan ist unantastbar als frommer Moslem, und wenn er seine Töchter alleine in die Staaten zum Studium schickt, seine Frau in allen sozialen events zu sehen ist, dann haben diese Vaeter zu schweigen!

Sie haben nun auch mehr Geld, welches sie beim Einkaufen oder Kaffetrinken ausgeben koennen, was sie früher nicht hatten.

Und das wichtigste:

Sie haben an Selbstvertrauen gewonnen. Sie schaemen sich nicht mehr, wenn sie von einigen schief angeschaut werden.... !!

Es ist wirklich kein Schritt zurück, sondern “ein Schritt hin zu einer Modernisierung” (Zitat Dr Frank Walter Steinmeier, Hannah Arendt Tage 4.Oktober 2008)

Dies alles sage nicht ich...sondern die Studie...Ich kann es aber nur Bekraeftigen von meiner eigenen Erfahrung.

Bei uns ist eines klar:

Der Schritt, den diese Regierung eingeschlagen hat, geht nicht mehr zurück. Wenn wir uns die letzten Umfragen mal ansehen, erkennen wir sofort, es gibt keinen einzigen anderen Regierungsanwaerter.

Dies könnte nur sein, wenn wir in der Zukunft eine gute -vielleicht sozialdemokratische Partei- oder aber eine echte Mitte Rechts Partei als Opposition haetten. Dann waere die AK Partei mehr links und sozialdemokratisch – man muesste sich aber ueber die Mitgliedschaft der CHP in der Sozialistischen International echte Gedanken machen...Damit meine ich, dass sich doch eine echte sozialdemokratische Partei nicht gegen Reformen stellen duerfte, nicht manchmal ploetzlich anti-EU, anti-West ist ..Die CHP hat neu nicht mal dem Aussenminister und EU Beauftragten Ali Babacan einen Termin gegeben, damit er den 4 jaehrigen Nationalen Plan für die EU erklaeren konnte. Wirklich, allen anderen politischen Parteien wurden nicht nur informiert, wir wollten auch deren Gedanken hören, genause wie mit 84 verschiedenen NGO’s derzeit Kontakt aufgenommen wurde..Ich hoffe, dass dieser 4 Jahresplan, der Riesenreformen beintraegt, noch in diesem Monat hervorgebracht werden kann.

Liberale, offene Wirtschaft, sozial für die Bürger und konservativ bei den Werten, das ist der typische Durchschnittstürke...Und deswegen hat ja die AK Partei noch keine Opposition.

Ich hoffe, dass wir sie bald bekommen, die Opposition. Ich hoffe es für die Türkei...

Wissen Sie, ich sage das immer wieder, im alten und auch im neuen Kanzleramt:

Wenn die Türkei einmal in einigen Jahren soweit ist, d.h alle auf Papier bestehenden Menschenrechte auch angewandt werden, jeder Türke die gleichen Rechte hat wie jemand aus der EU, wenn unser wirtschaftliche Trend so weitergeht mit einer gesunden aufrechten Pyramide, also mit jungen Bürgern.....

Dann schert es mich eigentlich doch nicht, ob nun in Österreich oder irgendwoanders am Ende der Beitrittsgespraeche, auch wenn alles geklappt hat, ein Referandum darueber gehalten wird, ob die TR denn nun in die EU reingelassen wird oder nicht.

Ich persoenlich haette mein Ziel erreicht, nur der Weg zur EU haette schon gereicht. Wir sind dann schon EU reif...Wie Dr Steinmeier schon sagte: Wir haetten alle Reformen um unserer Willen gemacht, nicht weil die EU uns dies machen liess!

Dann aber bin ich sicher, dass dann die EU Laender so ein Markt wie die TR , so ein junges Volk, so eine starke Armee, so ein logistisch unglaublich wichtiges Land für Zentralasien, fuer Kaukasus, Balkan, fuer den Nahen Osten, uns mit Windeseile reinzunehmen versuchen werden...

Und keine Angst, keine “Millionen von anatolischen Bauernhorden” würden ihr Land überschwemmen - wenn es bei uns Arbeit gibt, wird kein einziger Türke seine Heimat verlassen, im Gegenteil, der Rückgang hat ja jetzt schon bereits angefangen....

Sehen Sie, was man vom anderen Blickwinkel noch alles sehen kann?

Bevor ich meine Rede hier zur Ende bringe, möchte ich insbesonders für die türkischen Journalisten nochmals betonen, dass ich hier nicht im Namen vom PM oder von der AK Partei gesprochen habe...ich lerne – oder?

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

Cüneyd Zapsu
Hannover 04.10.2008
(ES GILT DAS GESPROCHENE WORT, VOR DEM VORTRAG NICHT FREIGEGEBEN)

Rede des Bundeaußenministers Dr. Frank-Walter Steinmeier
bei den 11. Hannah-Arendt-Tagen „Wohin geht die Türkei“ am 04.10.2008 in Hannover

Cüneyd Zapsu

Sehr geehrte Damen und Herren, Liebe Gaeste,

Vielen Dank an das Forum, dass es mich eingeladen hat, vielen Dank, liebe Gaeste, dass sie Interesse an diesem Thema gezeigt haben und hier sind.

Gerade in der Nach-“9/11” Zeit, wo eine “Islamophobia” die ganze westliche Hemisphaere in Anspruch genommen hat, und diese Fobie es den “Tuerken” ja auch nicht leichter gemacht hat, wird unser Thema noch interessanter.

Wie wichtig die Tuerken inzwischen in Deutschland bereits geworden sind, kann man von diesem Chart auch ersehen. Hier sind die ganzen Punkte darauf, was zuletzt in der Eurovisioensendung die Laender untereinander am Samstag gegeben haben. Ich finde diesen Chart sollte sich jedes Aussenministerium mal genau ansehen!

Es geht nicht um künstlerische Leistung (nun gut, wenn irgendwas richtig super ist, ok aber normalerweise nicht), sondern um die Beliebtheit anderer Laender bei der Bevoelkerung. Millionenbefragung, offene Antworten. Besseres, richtigeres polling kann es gar nicht geben!

Schauen wir uns mal kurz hier die tuerkischen Ergebnisse an:

Dort wo viele Tuerken, bzw tuerkischstaemmige angesiedelt sind:

TR hat Punkte bekommen von Deutschland, Belgien, Frankreich, England, Schweiz, Bulgarien und Daenemark.

Dort, wo die Tuerken geschichtlich beliebt sind:

Azarbeidschan, Bosnien, Mazedonien, Ungarn und Albanien punkteten auch fuer die TR.

Der Rest, also neutrale Punkte waren nur mal 33 also knappe 23 %...

Hier kann man auch die Einstellung der Voelker gegeneinander sehen:

Die Tuerken haben ohne geschichtlich- und politische Vorurteile Griechenland 7, Armenien gar 10 Punkte gegeben.

Leider sind die Fronten in diesen Laendern wohl eher haerter, keinen einzigen Punkt von beiden...

Ist dies nicht interessant, man sieht doch genau, welche Regierung es besser verstanden hat, zu Helfen, vorurteile abzubauen...

Nun, das war ein kleiner Abstecher, ich kann auch unrecht haben, es kann ja auch wirklich so sein, dass Zuschauer nur nach Musikgeschmack waehlen... Ne? 

Viele unter Ihnen kenne ich bereits, fuer diejenigen, die mich zum ersten mal sehen:

Ich heisse Cuneyd Zapsu, bin Mitbegruender der AK Partei, ein Geschaeftsmann. So besitze ich Gott sei Dank das fuer mich unentbehrliche Privileg, dass sagen zu koennen, was mir beliebt, da ich nur in eigenem Namen spreche und nicht in Namen der tuerkischen Regierung.

Meine Beziehung zu Deustchland:

Ich bin im 4.Lebensjahr nach München gekommen, ein paar Monate nach meinem Vater, der in der Nacht vom Militaerputsch 1960 die Tuerkei verliess...

Da es damals im streng katholischen Bayern keine konfessionslosen Kindergaerten gab – oder meine Eltern Diese nicht fanden - und ich mich nicht sehr wohl im Kindergarten fuehlte, kam ich gleich, also ziemlich frueh in die Volksschule... war also eigentlich noch ein Baby, der seine Schnuersenkel nicht binden konnte und schlimmer, der auch kein Wort Deutsch sprach ! (hilfsreiche Kameradinnen haben mir ein Jahr lang Diese verbunden, ich erinnere mich sehr genau..- ja der Mutterinstinkt von Frauen, auch wenn die noch 7 Jahre alt waren..)

Nach der 4. Klasse - Gymnasium ein Jahr - und zurueck nach Istanbul. Direkt in die Deutsche Schule Istanbul, wo ich 1974 Abitur gemacht habe. Ich bin stolz, Abi auf dieser Schule gemacht zu haben. Sie war falls nicht “die” aber sicher einer “der” besten Gymnasien der Tuerkei. Dort habe ich gelernt zu fragen “warum?”- ich glaube von dieser einfachen schweren Frage sollten noch viele meiner tuerkischen Landsleute Gebrauch machen, dies fehlt bei uns leider immer noch!

Danach Besuch der Uni Istanbul und Ludwig-Max Muenchen. Ich bin Betriebswirt mit Fachrichtung Marketing.

Opposition verschmaeht mich, dass ich den Premierminister und das Land vemarkte....

was ich als Kompliment auffasse und bejahe...!

Dies zu meiner Bindung an Deutschland... staerker kann sie ja wohl schwer sein...

Zu unserem Premierminister bindet mich eine fast 20 Jahre alte Freundschaft, wir haben diese Partei vor 7 Jahren unter seiner Leitung zusammen gegruendet. Ich bin stolz darauf, dass ich mitwirken durfte, dass die Tuerkei in dieser Zeit nicht nur wirtschaftlich, sondern viel wichtiger noch im Thema Menschenrechte sehr weit nach oben gekommen ist... so weit, dass es Einigen “Machtbesitzern” wohl unbehaglich wurde.

Sie bemerken, dass ich von denjenigen bin, die das, was sich derzeit in der Tuerkei abspielt, nicht das Problem zwischen Islamisten und Laizisten ist, wie es so schoen versucht wird, dargestellt zu werden, nein es ist die letzte grosse Schlacht zwischen Reformisten und stockkonservativen Elististen.

Wie Sie wohl alle wissen, eröffnete die General-Staatsanwaltschaft am 14. Maerz ein Verbots-verfahren gegen meine Partei. Das Verfahren laeuft, und deswegen bitte ich Sie alle jetzt schon, mich am Ende nicht ueber dieses Verfahren zu befragen. Ich gebe mir Muehe, dass ich nicht noch mehr Unheil anrichte und der AK-Partei Schaden zufuege.

Sie muessen naemlich wissen, dass der Staatsanwalt einigen von uns auch 5 Jahre verbieten lassen moechte, aktive Politik zu betreiben, also gewaehlt zu werden. Was man bezweckt, dieses Verbot auch jemanden wie mir verhaengen zu wollen, der nicht mehr in der Politik drin ist, der sowieso nicht gewaehlt werden moechte, dies bei 3 Wahlen oeffentlich gesagt und dies auch gezeigt hat, ist mir zwar ein Raetsel, aber Gottes Wege sind manchmal seltsam... und so wohl auch die des Genaralstaatsanwaltes..

Aber schoen politisch ausgedrueckt:

Ich bin sicher, dass der Verfassungsgerichtshof die richtige Entscheidung faellen wird! 

Nichts mehr, wird zu lang – also der muenchener AK Partei Mitbegrunder spricht jetzt ueber....

Tuerken und Integration....

“Tuerken”? sprechen wir von einer zusammenfoermigen und homogenen Gesellschaft? Zum Zwecke des factfindings sollte sich jeder im Klaren sein, dass das Osmanische Reich in 700 Jahren über 50 Voelker beinhaltete; damals war der Begriff Tuerke = Burger des osmanischen Reiches.... wussten Sie, das z.B Serben noch heute die muslimischen Bosnier - wir nennen sie Bosnak - “Turken” nennen? Obwohl es Bosnier sind, und nichts im Volkerkundlichen Sinn mit Turken gemeinsam haben! Nach dem Zerfall des Reiches sind viele von diesen 50 Voelkern in die heutige Tuerkei gefluechtet, innsbesonders vom Balkan und Kaukasien.

(ich selber bin ein Exemplar von diesem wunderbaren Mosaik – Mutterlicherseits vom Balkan, Vaeterlicherseits kurdisch und sogar arabisch.... hier bin ich, der typische “Turke”).

Weshalb ich dies anspreche, sollte klar sein: Vor uns ist keine homogene Gesellschaft, es sind Tuerken mit den verschiedensten Urspruengen. Araber, Georgier, Tscherkezen, Kurden, Bosnier, Albanen... jeder sogenannte “Tuerke” in Deutschland kann verschieden Sitten, verschieden Kulturen mitgebracht haben.

Dieses im Hinterkopf habend, moechte ich jetzt etwas von einem aelteren Aufsatz von mir vorlesen, im welchem ich gerade unser Thema von heute Abend angriff. Einige koennten dies irgendwo mal gehoert haben. Es ist uebrigens in der monatlichen Parteizeitschrift gedruckt worden, ist also somit “formell” und ist also nicht nur meine Ansicht:

"Kruzitürken"

nur ein Beispiel für die Schimpfwörter oder Begriffe, die Angst schueren sollten, die sogar noch heute von Teilen der deutschen Bevölkerung benuetzt werden. Türken leben nicht erst seit gestern in Europa und natürlich hat die Jahrhunderte andauernde osmanische Herrschaft in Südosteuropa und im Mittelmeergebiet ihre Spuren hinterlassen.

Immer wieder sind (mit dem osmanischen Reich) Allianzen eingegangen, aber dennoch, meistens fürchtete man den Halbmond mit dem Stern.

Insbesondere wegen der Waffenbrüderschaft mit Deutschland und Österreich/Ungarn am Anfang des vergangenen Jahrhunderts, wurden die Türken bis zu den 70’iger Jahren ueberwiegend sehr freundlich in Deutschland empfangen. Dies beruhte auf Gegenseitigkeit. Auch in der Türkei empfand man eine besondere Sympathie gegenüber Deutschland und so sind ab den 60’er Jahren, als in Deutschland Arbeitskraefte gebraucht wurden, die türkischen Landsleute in Scharen bedenkenlos in dieses fremde Land gekommen. In der Tat wurden sie dort mit offenen Armen empfangen und haben sich nach und nach über Mittel-, West und Nordeuropa verteilt. Im Augenblick leben in Europa ca 4 Millionen Türken, davon ca 2,7 Millionen alleine in Deutschland.

Als die wirtschaftliche Entwicklung und damit der Wohlstand fast zum Stillstand kam, stellte sich heraus, dass die einstigen “Gastarbeiter” doch keine Gäste mehr waren:

Seitdem sind mehr als 45 Jahre vergangen, wer als 25-jähriger ausgewandert ist, ist heute 70 Jahre alt. Seine Kinder sind vielleicht 45 Jahre alt und die Kindeskinder sind schon in die Zwanziger gekommen.

Ein drei Generationen andauernder Aufenthalt kann natuerlich nicht mehr als “Gastaufenthalt” bezeichnet werden, das wuerde selbst dem gastfreundlichsten Gastgeber zu viel werden!

In den letzten 45 Jahren haben sowohl deutsche, als auch türkische Regierungen versäumt, dieses Phänomen zu begreifen und richtig anzufassen – leider gibt es sogar noch zu viele in der Politik, die es immer noch nicht verstanden haben.

Obwohl ein Einwanderer seit z.B 47 Jahren in Deutschland lebt, kann er in Deutschland immer noch ein Ausländer sein - meine D & H, sowas gibt es nur in Deutschland, alle hier sollten sich mal Gedanken daruber machen.... wie kann jemand 47 Jahre in einem Land leben, arbeiten, steuern zahlen....aber nicht eingebuergert sein? Ist dies normal? Ich erinnere an die USA...

Aber auch in der Türkei sind sie als nicht einmal wahlberechtigt (die türkischen Wahlgesetze ermöglichen bis heute kein Stimmrecht vom Ausland aus- wir haben dies erst jetzt in Angriff genommen), er/sie ist also auch in der Tuerkei Turke zweiter Klasse!

Deutsche wollten Arbeitskräfte, aber gekommen sind natuerlich Menschen. Lange Zeit haben beidseitige Regierungen diesen Fakt total ausser Acht gelassen und diese Menschen nur als (wirtschafliches) Rohmaterial angesehen!

Türkische Regierungen haben in der Vergangenheit die “Gastarbeiter” lediglich als “Arbeiterdevisen" in ihren Staatshaushaelten aufgefuehrt. So war es nicht aussergewohnlich, dass Diese sich selbst auch nur als Maschinen ansahen, die Devisen in die Heimat schicken sollten.

Ignoriert wurde von jedermann, dass sie Menschen sind, mit eigenen Problemen und Bedürfnissen.

Personal, welches türkische Regierungen zur Deckung der kulturellen und religiösen Bedürfnisse dieser Menschen schickte, war unfaehig mitzuhelfen, sich der Umgebung anzupassen. Im Gegenteil, diese foerderten geradezu, dass man sich immer weiter abkapselte....

Wie kann ein Lehrer, ein Imam, der kein Deutsch kann und sich selbst nicht integrieren kann, den Menschen, um die er sich kümmern soll, bei der Integration helfen?

Deutsche ihrerseits haben nie ernsthaft daran gedacht, diese Menschen zu integrieren, weil sie davon ausgegangen sind, dass sie ja “Gastarbeiter” waren. Sie sollten ja zurückgehen, wenn ihre Arbeit zu Ende war... warum sollten sie sie also integrieren?

Erst nach 40 Jahren, als die Probleme das Fass zum überlaufen brachte, sind Regierungen auf beiden Seiten aufgewacht: Es sind keine Gäste, sondern Mitbewohner, die dringend voll in ihre Gesellschaft integriert werden muessen, falls sie dieser Gesellschaft nicht zum Problem werden sollen.

Ich glaube den Gastgeber sehr gut verstehen zu koennen.. Da sind zum einen die geschichtlichen Bedenken.... und es hat auch bestimmt nicht sehr fuer ein positives Ansehen der Tuerken geholfen, dass Anfang der 60’er Jahre manche Tuerken, die kaum lesen und schreiben konnten, kein richtiges tuerkisch sprachen, die noch nicht mal eine tuerkische Stadt gesehen hatten, sich ploetzlich in Koln oder Berlin wiederfanden.

Einige dieser Menschen haben sich alleingelassen gefuehlt und haben sich deswegen in ihre Schalen zurueckgezogen und es bildeten sich Parallelgesellschaften...

Weder deutsche noch türkische Regierungen haben sich bei Zeiten darum gekümmert, dies zu verhindern. Es gibt Gegenden bei Ihnen, wo die Tuerken noch genauso leben, wie in tuerkischen Dörfern der 60’er Jahre. Ich moechte unterstreichen, wie in den Dörfern der “60’er Jahre". Ich rede nicht von den türkischen Dörfern des Jahres 2008, weil die Dörfer des Jahres 2008 in der Tuerkei mit der Zeit gingen und viel fortschrittlicher sind.

Die zweite Generation ist eine Generation mit Problemen. Weder deutsch noch türkisch....

Was wir nicht sehen, wissen, kennen, das fuerchten wir...

Und die, die wir fürchten, sehen wir als Feinde an.

Deutschland muss die Türkei und die Türken besser kennenlernen.

Natürlich fällt uns, also den Tuerken, dabei der größte Teil der Aufgabe zu. Wir müssen uns mehr oeffnen und jedem versuchen zu erzaehlen wer wir sind und was wir moechten. Die Türkei lebt nicht mehr in den anatolischen Doerfern der 60’er Jahre!

Die groesste Herausforderung steht noch vor uns:

Die jetzt heranwachsende dritte Generation!

Natuerlich sehe in diesem Problem auch eine große Chance, dafuer habe ich ja BWL studiert. Wir dürfen diese Generation nicht verlieren. Von dieser Generation kann für die Entwicklung Europas die größte Dynamik ausgehen, also das, was dem alten Europa heute am meisten fehlt!

Damit diese dritte Generation eine hochwertige Ausbildung bekommen kann, appelliert an fordertester Stelle unser Ministerpräsident, an alle Türken und Deutsche türkischen Herkunfts:

„Werdet Deutsche, zahlt eure Steuern, schickt eure Gelder nicht in die Türkei, sondern investiert in das wichtigste was ihr habt, in die Erziehung eurer Kinder..“

Hier moechte ich eine Anekdote weitergeben:

Riesenmenschenmenge in entweder Hannover oder wieder Koeln, vor vielen Jahren... Herr Erdogan spricht.... lange bevor er noch Ministerpresident wurde... Ich bin nicht auf der Buehne um die Reaktionen besser erkennen zu koennen, denn dies war das erste mal, dass er das oben genannte, also das mit dem „werdet Deutsche, kein Geld nach Hause etc..“ so klar ausdruecken wollte. Ich bin mit den Massen unten. Er sagte den beruehmen Satz aus und....bum... Einige sofort erbost aufgestanden und gegangen.... Aber dies waren sehr wenige, nicht mal ein Prozent. Nach einigen Sekunden erstaunter Stille, vieleicht soger Schock... kam der riesen Beifall. Erdogan, der Mann dem sie voll vertrauten, hatte etwas neues gesagt. Und dem vertrauten sie ja! Seitdem ist dies seine Politik. Dies wird sich auch nicht aendern.

Immer noch schwanken manche europäischen Länder zwischen Integration und Assimilation, da der Unterschied evtl nicht ganz klar ist.

AK Partei ist zwar absolut gegen Assimilation, moechte aber, dass eine vollständige Integration der Menschen in die Gesellschaft, in der er lebt, notwendig ist. Sie müssen sich an die Umgebung voll anpassen. Sie dürfen die Ordnung dieser Gesellschaft nicht durcheinander bringen.

Ak Partei moechte, dass unsere Jugendlichen im Ausland in jeder Hinsicht gleichberechtigt aufwachsen und deswegen auch die Staatsbürgerschaft des Landes, in dem sie leben, annehmen.

Sie glaubt fest daran, dass unsere Menschen vorbildliche Bürger des Landes sein können, wo sie leben. Sie werden wählen und gewählt werden, Steuern zahlen und die Wirtschaft des Landes unterstützen und aber auch gleichzeitig ihre kulturelle Identität beibehalten. In dieser Hinsicht werden wir alles, was in unserer Macht steht unternehmen, und auch mit den betreffenden Regierungen zusammenarbeiten.

Ak Partei sieht die Türken in Europa nicht als fünfte Kolonne, sowie manche das glauben. Sie möchte, dass diese Menschen keine Gefahr, sondern eher eine Berreicherung für die jeweiligen Länder werden. Ich hoffe z.B deshalb, dass sie sich nicht nur in wenigen bestimmten politischen Parteien sammeln, sondern in allen gesellschaftlichen Bereichen aktiv werden (d.h., dass die CDU Gottendlich mal begreifen muss, dass die meisten Tuerken konservativ eingestellt sind und auch so waehlen. Wenn man bedenkt, wie knapp es manchmal sein kann, so sind in naher Zukunft Millionen von Stimmen doch wichtig, oder? ).

Kommen wir zu denen, die nicht integriert sind, und evtl auch nicht werden wollen:

Was ist der Grund, dass diese Menschen in ihren Ghettos in Parallelgesellschaften leben? Wenn sie sich nicht integrieren wollen und die Umgebung, in der sie leben, nicht mögen... warum kehren diese nicht zurueck zu ihrer ersehnten Umgebung?

Die Antwort auf diese Frage müssen wir im wirtschaftlichen und politischen Bereich suchen, also in der hohen Arbeitslosigkeit und in der instabilen politischen Situation, und der Menschenrechtslage in deren Heimat.

Die Lösung dieses Problems liegt doch auf der Hand:

Wir wissen, dass vielleicht nicht sofort, aber in sehr naher Zukunft die wirtschaftliche Situation und Menschenrechtslage der Türkei nicht anders sein wird, als in der Europäischen Union (Durchschnitliches Wachstum in der AK Partei Regierungszeit ueber 7 %). Wir haben inzwischen wenigstens auf Papier 1316 neue Gesetze durchgebracht und 237 sind jetzt im Prozess, die einem Tuerken die gleichen Menschenrechte garantieren wie einem Finnen.

Natuerlich braucht es an der Zeit, bis alles auch implementiert wird. Bis jeder Staatsanwalt ....uups.... bis jeder Buerger sich bewusst wird, welche Rechte er ueberhaupt hat..

Das heisst dass Deutschland nicht “von anatolischen Bauernhorden ueberschwemmt wird” wie das manchmal zu hoeren ist, ganz im Gegenteil wird dann die Zahl der "Nichtintegrierbaren" nicht zu-, sondern eher abnehmen.

In ihrer Heimat werden sie akzeptable wirtschaftliche Verhaeltnisse finden und werden auch von den gleichen Buergerrechten gebrauch machen koennen, die sie in Deutschland hatten...

warum also noch in ungeliebter Umgebung bleiben?

An dieser Stelle erübrigt es sich, dass ich über die gelungenen Beispiele der Integration, oder ueber viele Erfolgsgeschichten erzaehle.

Natürlich sind solche Menschen zahlreich und sie werden von Tag zu Tag mehr. Dies wird soviel, dass in Kuerze ein türkischstämmiger deutscher Politiker, ein Unternehmer, Wissenschaftler, Künstler oder Sportler keine Aufmerksamkeit mehr erweckt. Dies wird als normal akzeptiert werden. So wie es heute in den USA ganz normal ist, griechisch-, spanisch- oder irischstämmig zu sein, werden auch tuerkischstaemmige deutsche etwas ganz Selbstverständliches sein.

Das wichtigste ist, das wir das alle wollen und den gestrigen, rassistischen Politikern keine Gelegenheit geben. Wir sollten mit Ausländerfeindlichkeit, insbesondere mit der Türkenangst keine Politik machen. Sonst gießen wir “Öl ins Feuer”.

so - soviel ueber meinen Aufsatz.....

Hier hatten wir ja einen letzten, interessanten Besuch unseres Premierministers vor 3 Monaten.

Als jemand, der genauestens mitbekommen hat, was in Ludwigshafen mit Fr Boehmer und Herrn Beck, in Berlin mit Bundeskanzlerin Merkel, mit den Herren Schaeuble und Steinmeier, in Muenchen mit Ministerpresident Beckstein und Herrn Ude und in Koeln mit Herrn Schramma und mit vielen vielen Vereinen besprochen wurde, hatte ich eigentlich Lob fuer den Premierminister erwartet, und konnte es zunaechst nicht fassen, als ich die Medienberichte danach las:

Wir haben in Ludwigshafen den Ungluecksort besucht. Leider – nein eigentlich Gott sei Dank – war dieser Besuch gleich ein paar Tage nach dem Brand. “Gott sei Dank”, denn es ist nicht leicht, aufgeruehrte Menschenmengen zu beruhigen. Der PM hat es geschafft, diese Mengen zu beruhigen, er hat offentlich dem Feuerwehrhauptmann die Hand geschuettelt, sich oeffentlich bei der Feuerwehr und der Polizei bedankt.

Er sagte, dass man Ruhe bewahren soll, dass noch nichts klar ist, dass man nicht gleich Schluesse ziehen sollte...

Fals er “daheim Punkten wollen wuerde” wie es jemand behauptet hatte, waere dies wirklich sehr einfach gewesen.

Einpaar harte Worte, so... dann hat sichs.. Man weiss ja auch hier sehr genau, wie Nationalismuss und Fremdenangst in der Politik zu benuetzen ist. Eines der einfachsten Sachen...

er hat es sich also nicht leicht gemacht, sondern ist die Gegenschiene gefahren. Daheim wurden wir bombardiert von unseren hardcores:

“Wir verkauften nicht nur unser Land, sondern auch unsere Buerger!”

Der Besuchstermin war schon ca 4 Monate vorher festgelegt. Ich erinnere mich an Kommentare wie zB. „dass Erdogan sich in fremde Angelegenheiten einmischt, dass es ihm nichts angeht“. Es war einigen anscheinend nicht bewusst, dass die verstorbenen nicht deutsche, sondern tuerkische Staatsbuerger waren, und dass Herr Erdogan der Premierminister der Tuerkei ist. Was heisst hier „fremde Angelegenheit“? Wenn in einem Fremden Land deutschen Staatangehoerigen so ein Ungluck passiert, so heisst das wohl, dass Frau Merkel sich nicht um die kuemmern sollte? Was fuer eine hoechst-intelligente Aussage

Ich kann mich persoenlich sehr gut an die Beamten von Scottland Yard erinneren, da ich denen Mithalf, als vor einigen Jahren Englaender in Istanbul an einem Anschlag starben, und diese den tuerkischen Ermittlern zu Hilfe kamen.

Die Tuerkei ist kein zurueckgebliebenes Land mehr, welches sich um seine Buerger im Ausland nicht kuemmern kann. Jede etwas fortgeschrittene Regierung auf dieser Erde wuerde das gleiche machen. Falls das gleiche in der Tuerkei passieren wuerde, und die deutschen Behoerden wuerden mithelfen wollen, so wuerde man dies als Mithilfe und Anteilname akzeptieren, und nicht als Misstrauen. Das haben wir ja auch gesehen.

Dies zu Ludwigshafen, nun zur Rede in Koeln.

Viele viele Diskussionen, wie zB., ob der PM eine „Türkenpartei“ in Deutschland gründen möchte...

Alle Politiker, mit denen Premier Erdogan auf dieser Reise sprach, alle, von CDU, CSU und SPD, alle haben „nein“ zur Assimilation gesagt. Warum jetzt der Aufschrei, wenn der tuerkische Premier das gleiche, aber auf einer oeffentlichen Veranstalltung sagt?

Die AK Partei moechte, dass im Ausland lebende Tuerken sofort die Staatsbuergerschaft von jenem Land annehmen, wo sie leben, falls sie nicht mehr denken, zurueckzukommen! Sie moechte, dass diese sich total integrieren und sich nicht nur in einer bestimmeten politischen Partei wiederfinden, sondern breitgefaechert sind und sich in jeder Partei wiederfinden, also auch in der CSU! Also doch keine Tuerkenpartei...

Von Assimilation verstehen wir, dass diese Menschen von ihrer Kultur und Religion mit Absicht getrennt und entfernt werden. Wir verstehen das integrierte „anders sein“ als Reichtum und nicht als Bedrohung.

Gerade hier moechte ich Sie, meine Damen und Herren auf ein Deutsch/Polnisches Abkommen von 1991 erinnern. Es ging um Assimilationsaengste der deutschstaemmigen in Polen. Polen gab Garantie an Deutschland, dass deutschstaemmige nicht assimiliert werden. Diese wuerden Religionsuntericht in deutscher Sprache erhalten, desweiteren wuerden 2-Sprachige Schulen gegruendet..

Muss dies wohl nicht weiter kommentieren... oder? Doppelter Standart?

Wer immer noch bezweifelt, dass Hr Erdogan „hintergedanken“ hat, der soll sich die Muehe machen, die Koelner Rede zu deschifrieren und von einem guten Dolmetscher uebersetzen zu lassen. Dann wird man sofort merken, wie ungerecht so manch letzter Spruch wohl gewesen ist. Alleine von der Koelner Rede, die ich jetzt als 16 A4 Seiten vor mir habe, ein idiom – Verbrechen gegen die Menschheit- hervorzuheben, mit Diesem versuchen, eine Person und sogar ein ganzes Land abzustempeln, sollte fuer einen serioesen Politiker nicht unzulaessig sein. PolitischeVerantwortung sollte Vorrang haben.

Ich erinnere mich sehr gut an ein „Oktoberfest“ in Columbus Ohio! Alle deutschen US Amerikaner waren voll integriert in die Gesellschaft. Sie sind US Amerikaner. Sie bezahlen steuern und gehen auch in den Krieg wenn es sein muss. Aber sie vergessen nie, dass sie eine deutsche Herkunft haben.

Bei US Amerikanern mit irischer, polnischer und italienischer Herkunft ist dieser Umstand sogar noch viel staerker ausgepraegt. Es wird immer noch italineisch gekocht, auch italinesch gesprochen, aber Italoamerikaner sind inzwischen ein fester Bestandteil der US Gesellschaft.

Warum akzeptieren wir diesen Umstand auch in Deutschland nicht? Fuer uns ist ist die Grenze zwischen Assimilation und Integration ganz klar.

Durch Asimilation wird die dominierende Kultur in jenem Land auf Minderheiten aufgezwaengt.

Ich glaube nicht, dass Deustchland diesen Zwang und solche Regeln braucht. Wenn man dies tut, kommen Reaktionen, waehrend ohne Zwang vieles sowieso von natur aus geht und auch sich auch viel gesuender befestigt...., denn nennt man es auch nicht „Assimilation“, sondern viel schoener „Integration“.

Nach dem US Beispiel ist volle Integration auch ohne Assimilation moeglich!

Die Koelner, ja eigentlich ganz Deutschland wurde aufgeschreckt vom Halbmond und der vollen Halle... Jedoch ist es fuer die New Yorker immer ein grosses tolles Ereigniss, wenn die Iren Ihre beruhmete St Patricks-Day-Parade auf der 5th Av abhalten, ich glaube jedes Jahr am 17. Maerz war das, ich habe dies 2 mal miterlebt...

Kann ich mich verstaendlich machen, ist es klar worauf ich hinaus will?

Nach einfacher Logik zu Urteilen koennte man doch auch sagen „nur wer selbst Assimilation vor hat, schreit auf, wenn einer sich gegen die Assimilation stellt“ Und gerade das stimmt ja nicht, ich habe es selbst gehoert, dass alle politischen Persoenlichkeiten, mit denen Erdogan sprach, dies nicht moechten!

Durch einige - meiner Meinung nach faireren - Aussagen von Herrn Beck, Frau Claudia Roth, Herrn Polenz und von Herrn Ozdemir, sehe ich aber auch, dass man Erdogan auch richtig verstehen konnte... wenn man es natuerlich moechte..

Als jemand, der viele Jahre seines Lebens in Deutschland verbracht hat, versuchte ich zu analysieren, was eigentlich Sache war, was die tuerkische Seite evtl falsch gemacht hat, bzw was zu falschem Verstaendniss gefuehrt haben koennte:

  1. Viele wurden beunruhigt, nachdem die Koelner Arena bis zum Rand voll wurde (es wurde aber nirgends berrichtet, dass sowohl die tuerkische als auch die deutsche Nationalhymnen gesungen wurden).
  2. 80% der Plakate in Koeln waren in tuerkisch, der Rest in deutsch. Der deutsche Anteil koennte etwas mehr sein, oder die Plakate zweisprachig, da viele Menschen unruhig werden koennen, wenn sie Plakate nicht verstehen.
  3. Ein turkischer Halbmond auf dem Rot der Deutschen Fahne war wohl auch ein Stoerfaktor. Jedoch muss ich hier selber sagen, dass dieses Symbol von tuerkischen Deutschlandfans bei der letzten Fussball-WM getragen wurde, und genau damals diese Geste, diese Symbolik, von Deutschen den Tuerken als Integrationsbeweis gezeigt wurde. Von Medien wie auch von Politikern, bitte erinnern Sie sich daran! Ich selber war im Endspiel und habe dies miterlebt.
  4. Das mit dem tuerkischen Untericht koennte leicht misverstanden werden.

Der Premier sprach oefters mit Jugendlichen der 3. Generation und stellte fest, dass diejenigen, die immer noch kein gutes Deutsch reden konnten, auch kein richtiges Tuerkisch sprachen, und hat deswegen nur das festgestellt, was Lingiusten schon immer wissen, naemlich, dass diejenigen, die ihre eigene Sprache beherrschen, viel schneller eine Neusprache lernen koennnen und umgekehrt die, die es nicht beherrschen, sich auch bei den Fremdsprachen schwertun. Deswegen hat er angeboten, von der Tuerkei Tuerkisch-Lehrer zu schicken, die auch die deutsche Sprache beherrschen, um dem deutschen Bildungswesen zu helfen. Das alleine ist die ganze Geschichte. Und ja, nachdem in der Tuerkei einige wenige Gymnasien mit vollem deutschem Kurrikulum Unterricht geben - ich habe selbst bei einem davon Abitur gemacht - und nachdem es in der Tuerkei bald eine, oder gar zwei deutsche Universitaeten geben wird, wird von der Gegenseitigkeit, also Eroeffnung von einigen wenigen tuerkischen Schulen in Deutschland gesprochen. Anders, also total flaechendeckende tuerkische Schulen in Deutschland kann es gar nicht gemeint sein, denn dann wuerden wir uns selber Verleugnen mit unserem Integrationsaufruf! Steinmeier und Babacan treffen sich uebermorgen fuer die Unterschiftszerenomie der ersten Deutsch-Tuerkischen Uni!

In Ludwigshafen konnte ich mich nicht zurueckhalten und habe mich bei ihm fuer Deutschland bedankt, da ich genau wusste, was er auf sich nahm- da sind mir aber auch folgende Gedanken gekommen:

Wenn in der Zukunft sowas aehnliches passiert, wuerde ich dem tuerkischen Premier wieder sagen koennen :

Unsere Freunde brauchen Hilfe?

Vielen Dank, dass Sie mir so lange zuhoerten.

Falls Sie Fragen haben, können Sie die gerne stellen wenn noch Zeit ist, aber bitte nicht vergessen, ich spreche nur fuer mich selbst, bin kein Politiker....

Cuneyd Zapsu
Berlin, 27.05.08


Cüneyd Zapsu yazılı açıklamayla "Don" meselesine açıklık getirdi:
"Savcının listesinde bulunmak benim için şereftir."


Cüneyd Zapsu'nun yazılı açıklaması:

"Sayın Yargıtay Cumhuriyet Başsavcısı, AK Parti’nin laikliğe aykırı eylemlerin odağı haline gelmiş olduğunu iddia etmektedir.

Türkiyem için yanlış hiçbir birsey yapmamış, aksine memleketimi daha iyiye, daha ileriye götürmeye çalışmış olmanın verdiği rahatlıkla, başta Sayın Tayyip, Abdullah ve Bülent Bey’lerle birlikte siyaset yasağı getirilmesi istenenler listesinde bulunmak benim için bir şereftir.

Ancak bu liste içinde olmamın sebeplerini duyunca şaşırdım ve üzüldüm. Bilhassa bir konu dikkatimi çekti: “Don meselesi !”

Sayın Savcımız, bunu da, AK Parti’nin laikliğe aykırı eylemlerin odağı haline gelmesine örnek olarak görmüş. Kendisinin böyle bir sonuça varmış olması için mutlaka benim bilmeyip kendisinin bildiği şeyler vardır...

Bu meselede beni esas üzen, şahsen tanışmadığımız bazı köşe yazarlarımızın beni “terbiyesizilikle”, “edepsizlikle” ve “kadına saygısızlıkla” suçlamış olmaları ve kısmen hala buna devam etmeleri.

Nedir bu “don meselesi” ?

”Türbanını çıkar demek donunu çıkar demektir” dediğim yazılıyor, “türbansızlar donsuzdur” mantığı buradan üretiliyor ve tüm yorumlar da bunun üzerine kuruluyor.…

Bu mantığa göre muhabire bir cümle önce “kızlarım başörtülü değil” demiş olmam bile yorumcuları hiç düşünceye sevketmiyor.

Bunu demediysem ne dedim?

Bir uçakta koltuğumun yanına genç bir çocuk geldi, Sabah Gazetesi’ndenmiş, ayrılma sebebimi sordu. “Bana bunu sorma, açıklama Parti tarafından yapılacak” demem üzerine bu sefer üniversite-başörtüsü (ben “türban” demem) konusunu açtı. Herhalde birkaç dakika sohbet ettik. Bu arada yanına genç bir kız ve bir oğlan da gelip konuşmamızı dinlediler. Ben oturuyordum, onlar ayakta. Koridoru kapattıkları için hostes hanım kızınca onlar da koltuklarına döndüler.

Bu görüşme, bazılarının ima ettiği gibi bir basın toplantısı, ya da basına konuşma vs. değil, sadece bilişim fuarından dönen genç bir ekonomi veya bilgi işlem muhabiri ile samimi sohbetti.

Ben bilinen başörtüsü - demokrasi meselesini anlatınca – “öyle değil, bunlar zorla örtüyorlar” (ana-baba-kardeş baskısı …) dedi.

Ben de:

“20 yaşında üniversiteye giden genç bir kadına kimse zorla başını örttüremez.

Bence en az yüzde 90’ı inancı için başını örtüyordur, öyle mecburiyetmiş, simgeymiş falan meselesi değil. Üstelik kendisine “başını aç” dediğinizde “Sen aptalsın, düşünemezsin, aslında seni zorluyorlar, zaten beynin yıkanmış, ben senin yerine düşüneyim” demiş olmuyor musunuz? Ne hakla bunu diyebilirsiniz?

Burada genc arkadaşımız, “hayır bu yüzde doğru değildir” deyince “Peki sence kaçtır?” dedim. Cevaben de “yarısı” dedi. Bunun üzerine :

“Dediğin gibi olsa dahi, yani sadece %50’si dahi inancından dolayı örtünse, böyle birine “açıl” demenin ne kadar alçaltıcı bir duygu olduğunu biliyor musun? Ben bilmiyorum ama tahmin edebiliyorum, nasıl ki sokakta bir kadına “Ancak soyunursan, donunu çıkarırsan şuraya girebilirsin” dense ve bu kadın kendini nasıl aşağılanmış hissedip, üzülüp, kızıp, psikolojik buhrana girerse, bence inancından ötürü başörtüsü takanlar da aynısını hissediyorlardır ! “

Medyada bu kadar fazla haber çıkınca, ben de kendimden şüphe edip “Allah Allah bunu ben bu şekilde demiş olabilir miyim?” diye yukarıda bahsettiğim genç arkadaşımı aradım. “Ben türbanını çıkar demek, donunu çıkar demektir” mi dedim yoksa yukarida anlattigim sekilde mi idi “diye sordum ?

Genç arkadaşım da “Hiçbirimiz anlattığınızdan farklı anlamadık. Hatta “don” demeden önce susup yanımızdaki hanıma bakıp, “kusura bakmayın, ağır bir kelime kullanacağım, ancak olay da çok ağır” diyerek özür dilemiştiniz” dedi ...

Bu gençlerden birisi sohbetin bir kısımını teybe de almış. Ne dediğimi duymak için bunu istedim, ama herhalde çekindiler, çünkü teyp bir türlü ortaya çıkamadı. Biliyorlar ki kişinin haberi ve onayı dışında gizlice banda almak ağır bir suçtur ... İşin bir de bu yönü var tabii.

Bunu bugün de yarın da derim. MKYK üyesi değilim. Parti için konuşmuyorum. Her vatandaş gibi fikirini hür bir şekilde ifade etme hürriyetim vardır umarım.

Haa „don“ kelimesi kullanılır mı? Samimi bir sohbette, üstelik özür de dileyerek anlatım yardımı için „teşbihte hata olmaz“ diyen bir kültürü olan Türkiye’de niye kullanılmasın? Niye çifte standart yapılıyor? Bazıları icin bu yapılan bir işkence olarak algılanmakta olduğunu biliyorum, bu suç değil, ayıp değil de ben „don“ dediğim için mi „ayıp“ ettim?

Ben bir sohbet esnasında „kral çıplak“ dedim. Yoksa „don“ gibi bir teşbih olmasa dediklerim kimsenin umurunda olur muydu?

Bunun seslendirmesini hanımların kendileri yapmalı, bu durumda olan kızlarla konuşulmalı; aslında olayı onlar anlatmalı. Bu iş bana kalınca, ki ne yazık ki bazen kalıyor, işte ancak böyle oluyor !

Bazı başı açık olan hanımlar isteyerek baş örtülebileceğine inanmıyor, sanıyorlar ki herkes zorla örtüyor veya beyni yıkanmış. O yüzden de kendilerine „kurtarıcı“ rolü biçiyorlar. Ayrıca da yarın zorla kendilerine de örtü taktırılacağı korkusu var. Bir inansalar ki hakikaten isteyerek başını örten de var, zaten çözüm yolu açılır.

Ne yazık ki bu „açık-kapalı“ konusunda her iki tarafın da aşırıları var ve bunların sebebiyet verdiği nahoş olayları duyuyoruz. Yani bu sebeple hakarete uğrayan başörtülüler de var, başörtüsüzler de. Başörtüsüz olanı „eyvah beni kapatacaklar“ fobisinden kurtaracak güven verilmeli, başörtülünün de inancından ötürü haksızlığa uğramaması sağlanmalıdır.

Bana CIA, Mossad, El Kaide, PKK, BND, CI5, homoseksüel … her şey denmişti. İnanın son söylenen „kadını hor gören, kadın düşmanı“ söylemi kadar hiç biri üzmemişti. Ben ve kadın düşmanı... Şu Allah’ın işleri... Bari beni yerenler, beni biraz tanısalar veya hiç olmazsa tanıyanlara sorsalar !

Bazı medya mensupları kendi yazdıkları yanlışlara kendileri de inanıp, buna göre de mantıklar üretip, insanları lekeliyorlar. İleride hataları ortaya çıktığında ise aralarında çok azı “hata yaptık, özür dileriz” demesini biliyor, çoğunluk ise görmezlikten geliyor, insanları attıkları çamurla bırakıyorlar. Misalen meşhur Yasin El Kadı olayında haftalarca, aylarca yayın yapıldıktan sonra, Yasin Kadı’nin İsviçre Mahkemeleri tarafından suçsuz bulunup mal varlığına konan dondurma kaldırıldıktan sonra “yanlış yapmışız” deme büyüklüğünü ben bir tek Sn. Mehmet Ali Birand’da görebildim. Bakalım bu “don” açıklamamı okuyup araştırdıktan sonra bana “terbiyesiz, saygısız, edepsiz” diye hakaret edenlerden kaçı özür dileyecek ?

Açıkçası ümid ediyorum ama beklemiyorum. Hem zaten gündem de farklı. Benim gündemim de farklı. Senelerce iş ve siyaset dünyasına “Türkiye demokratik bir ülkedir, Türkiye’ye güvenin” mesajını verdik. Bir yere de varmış, güven duyulan bir ülke haline gelmiştik. Sayın Başsavcımız’ın bu son suçlamaları karşısında şimdi yine sıfırdan, hatta nakızdan başlıyoruz. Tam iş hayatına tekrar dönmeye çalışırken gündemime tabii ki bu da girmiştir ..."

Zapsu’dan ilginç türban açıklaması

“Türbanını çıkar demekle, ‘donunu çıkar’ demek aynı

AKP’nin en üst organı olarak görülen Merkez Karar ve Yönetim Kurulu’ndan (MKYK) istifa eden Cüneyd Zapsu, partiden değil sadece MKYK’dan istifa ettiğini, diğer görevlerinin sürdüğünü söyledi. Almanya’nın Hannover şehrinden İstanbul’a gelen uçakta gazetecilerin sorularını yanıtlayan Zapsu, “Bu ayrılma daha önce ajandamda olan bir konuydu. Ama her şeyden elimi eteğimi çekmeyeceğim. Yazıldığı gibi de iki ay once görevime son verilmedi” dedi. Bundan sonra ne yapacağı konusundaki soruya da “kendine daha çok vakit ayıracağı” şeklinde cevap verdi.

Erdoğan, Derviş gibi havalı değil

Türkiye’deki son dönemdeki gelişmeleri de değerlendiren Zapsu, Türkiye’de sınıf mücadelesi yaşandığını iddia ederek şöyle devam etti:

“Tayyip Erdoğan’a bugün İslamcı damgası vurmak doğru değil. Bügüne kadar Türkiye’yi yöneten elit kesimden olmadığı için onu benimsemediler. Burada önemli olan din değil, Tayyip Erdoğan’ın sınıfı. Türkiye’yi yöneten elit kesim onu kabullenemedi. Bu yüzden ona İslamcı damgası vurdular. Erdoğan, Kasımpaşalı, dil bilmiyor. Bülent Ecevit ve Kemal Derviş gibi havalı değil.”

Zapsu, Türkiye’nin gündem maddesi olan türban hakkında da ilginç yorumlarda bulundu. Zapsu şöyle dedi: “Türban takanların sadece yüzde 50’si inancı yüzünden takıyor deseniz bile, bu yüzde 50’ye ’türbanını çıkar demek, sokaktaki bir kadına donunu çıkar’demekten farksızdır. Türban sorunu özünde insan hakları konusudur. Benim eşimin ve kızlarımın başları açık. Türkiye’nin şeriatçı bir ülke olmasından korksam, ben korkardım. Türkiye asla İran olmaz çünkü bizde öyle bir sınıf yok. Bugüne kadar Türkiye’de turban nedeniyle şişmiş bir balon oluştu. Erdoğan, üniversitelerde türbana izin vererek bu balonun patlamasını önledi.” Türkiye’de her zaman din istismarı yapan partilerin olduğunu da söyleyen Zapsu, “Hatta bizimkiler bile yapmıştır. Ama dini öcü olarak göstermeye çalışarak siyasi prim yapmaya uğraşan partiler de var” dedi.

AKP’de Cüneyd Zapsu’nun sürpriz istifası konuşuluyor.

‘Parti üyeliğim sürüyor’

AKP Merkez Karar ve Yönetim Kurulu’ndan (MKYK)sürpriz bir şekilde istifa eden Cüneyd Zapsu’nun istifa gerekçesi olarak gösterdiği “iş yoğunluğu” nun ticari bazı yatırımlar olduğu öğrenildi. Zapsu’nun, Alman enerji devi RWE Grup’la enerji alanında yeri yatırımlar yapmak istediği belirtildi. Zapsu, “Genel Başkan Veri Koordinatörlüğü” sıfatının Erdoğan tarafından elinden alındığı bilgisine de açıklık getirdi. Zapsu, “22 Temmuz seçimlerden sonra Genel Başkan, danışmanlık sistemini farklı işletti. Eski danışmanlar gitti, yeni isimler atandı. Veri Koordinatörlüğü seçimden sonra işletilmedi. Özellikle görevden alma söz konusu değil. Ayrıca kurucular kurulu ve parti üyeliğim devam ediyor” değerlendirmesinde bulundu. Zapsu’nun istifa dilekçesini özel bir zarfla Başbakan Erdoğan’a sunduğu öğrenildi.

Vatan - 06.03.2008- Veli TOPRAK


Zapsu ‘İşlerim yoğun’ dedi ve AKP MKYK’den istifa etti

AKP’NİN en üst karar organı olan Merkez Karar ve Yönetim Kurulu’nda şok istifa yaşandı.

Yaklaşık 7 yıldır partinin hem kurucusu hem de MKYK üyesi olan Cüneyd Zapsu, MKYK’den istifa etti. Zapsu’nun Pazartesi günü Genel Merkez’e ulaşan istifa dilekçesinde “16 Ağustos 2001’den itibaren görev yaptığım AKP MKYK’dan işlerimin yoğunluğu nedeniyle istifa ediyorum, affımı rica ediyorum” ifadesinin yer aldığı öğrenildi. AKP’nin kurucularından olan Zapsu, Genel Başkan Erdoğan’ın da danışmanlığını yapıyordu. Zapsu, danışmanlık görevini ’Genel Başkan Veri Koordinatörü’ diye nitelendiriyordu. Geçtiğimiz aylarda Zapsu’nun bu görevine son verildiği öğrenildi. Zapsu’nun istifasıyla boşalan MKYK üyeleğine, yedekte bulunan 22. Dönem Aksaray Milletvekili Ahmet Yaşar’ın getirileceği öğrenildi.

AKP'DEN ZAPSU AÇIKLAMASI

Cüneyd Zapsu'nun, AK Parti Merkez Karar ve Yönetim Kurulu (MKYK) üyeliğinden "ara verdiği işlerine dönmek üzere AK Parti Genel Başkanı ve Başbakan Recep Tayyip Erdoğan'ın da müsaadesiyle ayrıldığı" bildirildi.

AK Parti Tanıtım ve Medya Başkanlığı'ndan konuyla ilgili yazılı bir açıklama yapıldı.

Açıklamada, "AK Parti Kurucular Kurulu ve MKYK üyesi Cüneyd Zapsu, ara verdiği işlerine geri dönmek üzere, Sayın Genel Başkan ve Başbakan Recep Tayyip Erdoğan'ın da müsaadesiyle, Merkez Karar Yönetim Kurulu üyeliğinden ayrılmıştır" denildi.

Vatan - 05.03.2008- Veli TOPRAK

Cüneyd Zapsu'dan Yeşiller Beriln Eyalet Milletvekili Özcan Mutlu'ya cevap:

Sevgili Özcan Bey,

Hürriyet Almanya Gazetesi'nde şahsıma yazdığınız mektubu tesadüfen okudum, birkaç gün sonra da bana mektubunuz geldi. Malum gelişmelerden dolayı ancak cevap verebiliyorum, özür dilerim.

Benim mektubum sizin şahsınıza yazılmış bir mektup değil, Alman basınına yazmış olduğum bir yazı idi. O yüzden 'medya üzerinden' konuşmak gibi durum söz konusu değildir. Böyle bir şeyi hiç bir zaman yapmam. 'İthamda' ise hiç bir zaman kimse hakkında bulunmam, o yüzden de aşağıdaki paragrafı hatırlatmak isterim:

".....Söylenenleri yazarken Alman basınından okuduklarıma göre yazdığımı belirtmek istiyorum. Basın yanlış yazmışsa, ismi geçen kişilerden şimdiden özür diler, onların da yazılanları yalanlamasını beklerim....." diye en baştan yazmıştım.

Bunu da tekrar hatırlatırken bana yazdığınız mektuptan anladığım kadar ile basın yanlış yazmamış, yani ben doğru algılamışım. Bir tek "içişlerine karışmasın" demeniz Ludwigshafen olayı ile ilgili değil, Köln konuşmasının içeriği ile olduğunu yazıyorsunuz. Söyleşinizin ilk cümlesinde demiş olduğunuz Almanca'sını aynen yazıyorum "Es ist unangemessen, dass sich der Ministerpräsident der Türkei derart in innerdeutsche Angelegenheiten einmischt" cümlesini eleştirdim. Burada Sayın Başbakan'ın "asimile olmayın" demesini Alman İçişlerine karışma olarak gördüğünüzü tekrar belirtiyorsunuz.

"Bunda yadırganacak bir şey yok" demenizi ciddi yadırgıyorum, Sevgili Özcan Bey, çünkü hali hazırda Almanya'daki Türk kökenlilerin nerede ise yüzde 70, belki de yüzde 75'i Türkiye Cumhuriyeti vatandaşı. Her Türkiye Cumhuriyeti vatandaşının Başbakanı da Sayın Erdoğan'dır. Bu Vatandaşlar ister Türkiye toprağı üstünde, ister Avustralya isterse de Almanya'da yaşasınlar, bu gerçeği değiştirmiyor. Sayın Erdoğan yurt dışında yaşayan vatandaşlarına Köln'de hitap etmiştir. Nasıl olur da bir Türk Başbakanı'nın Türk vatandaşlarına tavsiyede bulunmasını Almanya İçişlerine karışmak olarak algılayabiliyorsunuz? Nasıl olur Türk Başbakanı'na Türk vatandaşlarına konuşmasından dolayı "unangemessen" yani "yetkisi yoktur" diyebiliyorsunuz?

Sevgili Özcan Bey, dikkatinizi çekerim, konunun içeriğine hiç girmeden önce prensibini yazıyorum. Lütfen önce bunda bir anlaşalım. Önce sizler de bizler de gereken çalışmayı yapalım, geri kalan yüzde 70-75 Türk kökenlilerde şayet dönmeyi düşünmüyorlarsa Alman vatandaşı olsun, ondan sonra konuşulan "doğru muydu değil miydi" tartışalım. Ancak bugün için hiç kimse bir Türk Başbakanı'nın Türk vatandaşına söylediğine karışamaz, ona Türk vatandaşları karar verir!

Ben mektubumda sizin şahsınızla Türkler için yeterli çalışmıyorsunuz vs demedim, aksine çalışmalarınız için tebrik ederim, zaten partinize özel bir yakınlık duyduğumu belki biliyorsunuzdur, yazımda Sn. Claudia Roth ve Sn. Cem Özdemir'e de hakkani ve soğukkanlı yorumları için teşekkür ettim.

Diğer yandan, Sevgili Özcan Bey, söyleşinizde çok açık bir şekilde yine orjinal Almancası'ndan yazıyorum "Es ist zynisch, dass Erdogan in Deutschland etwas fordert, was er den Minderheiten in der Türkei verwehrt: Muttersprachlicher Unterricht ist dort für Kurden verboten" dediniz. Yani açıkça Türkiye'de Kürtçe ders "yasak" dediniz. Demedi iseniz tekrar yazıyorum, düzelttiriniz. Ancak şimdi bana yazdığınız mektupta, "Bu gelişmeler inkar edilemez" diyorsunuz.. Alman basınına yazdığım mektuptaki Türkiye'de 5 senedir Kürtçe eğitim ve yayın hakkının serbest olduğu konusu tamamen doğru.

Demedi iseniz "demedim", dedi iseniz de "evet, yanlış söylemişim" demenizi beklerdim.

Üzülerek yazdığım mektupta kendimi size anlatamadığımı gördüm. Benim mektubumda bahsettiğim konu bir Türk Başbakanı'nın ilk kez Almanya'da yaşayan Türklerin entegrasyonu için bu kadar çalışırken, bazı Alman politikacıların ve Alman basınının bunu fark etmemiş olmasıdır. Özcan Bey, ilk defa bir Türk Başbakanı "Alman olun, oy verin, vergi ödeyin, entegre olun" diye kendi vatandaşlarına sesleniyor, Parti mensubu diğer arkadaşlarınız gibi sizin de bunu dillendirmeniz daha iyi olmaz mıydı.

Ben izninizle bu yazımı size direk posta ile değil, faks ile yollayıp Hürriyet'teki bana "Mutlu'dan Zapsu'ya cevap" adlı açık mektubunuza ise okuyucu mektubu olarak yollayacağım.

Umarım bundan böyle bu konuyla değil, daha prodüktif ve sizin seçmenlerinize hakikaten yarayabilecek konuları tartışırız.

Selam Sevgi ve Saygılarımla
H. Cüneyd Zapsu

Erdogan-Berater Cüneyd Zapsu: "Berlin könnte auch dankbar sein"

12. Februar 2008 FAZ - Von Rainer Hermann, Istanbul - Cüneyd Zapsu, ein enger Berater des türkischen Ministerpräsidenten und AKP-Vorsitzenden Erdogan, kann die Aufregung nicht verstehen. Es sei unfair, die gesamte Reise auf einige Dissonanzen zu reduzieren, sagt er. ==> FAZ vom 12.02.2008

Deutsch - Almanca Türkçe - Türkisch
12.Februar 2008

Liebe ..................,

Unten geschriebenes sind meine persoenliche Ansichten:

Als jemand, der genauestens mitbekommen hat, was in Ludwigshafen mit Frau Boehmer und Herrn Beck, in Berlin mit Bundeskanzlerin Merkel, mit den Herren Schaeuble und Steinmeier, in Muenchen mit Ministerpresident Beckstein und Herrn Ude und in Koeln mit Herrn Schramma und mit vielen Vereinen besprochen wurde, hatte ich in der Tat Lob fuer den Premierminister erwartet, und konnte zunaechst meinen Augen nicht glauben, als ich die Medienberichte las:

Waehrend ich so einiges unten aufzaehle moechte ich nochmals betonen, dass ich nichts selbst gehoert habe, sondern den Medien entnahm, d.h. dass ich mich schon im Vorab von den betreffenden Personen entschuldige, falls etwas Falsches geschrieben worden ist. In diesem Fall sollten aber die Betroffenen diesen Umstand auch publizieren.

1) Herr Özcan Mutlu von den Bundnis 90/die Gruenen kritisiert Premier Erdogan bezueglich seiner Ludwigshafenreise �sich in die inneren Angelegenheiten Deutschlands einzumischen, und dass es ihn nichts angehe� .

Zu dem Wunsch vom Premier, �dass Tuerken zunaechst ihre Muttersprache lernen sollten� sagt er sogar, dass dieser zuerst in seinem Heimatland den Kurden erlauben soll, Kurdisch zu lernen, welches verboten sei.

2) Herr Huber von der CSU sagt gleich dass �der Premier tuerkischen Nationalismus auf deutschem Boden verbreite, und deswegen sofort die EU Betrittsgespraeche gestoppt werden sollten�.

3) Sein Parteikollege Herr Soeder kritisiert Erdogan wiederum, dass �dieser gedenkt, eine Türkenpartei in Deutschland zu gruenden�

4) Vom Ministerpresident Beckstein lese ich, dass �die Koeln rede zu bedauern, und die Auffassung des Premiers von türkischen Schulen in Deutschland falsch sei�.

5) Nachdem Bundeskanzlerin Merkel leider wohl gesagt hat, dass �man mit Erdogan noch viel mehr ueber Integration sprechen muss, und dass Buerger in erster Linie loyal zu ihrem Vaterland sein muessen� wird sie von Herrn Bosbach sofort unterstuetzt,,

6) Sogar die Fr Lale Akgun von der SPD sagt so etwas wie �Erdogan moechte von der Kopftuchdebatte in seinem Land ablenken und hier Nationalismuss treiben� noch bevor Erdogan ueberhaupt in Deutschland ankommt.

7) Herr Thomas Schmid von der Welt kann dann natuerlich vorbehaltlos Premier Erdogan als �Demagogen� beschimpfen, da er �noch bevor der Brand in Ludwigshafen aufgeklaert ist, diesen mit Solingen verglichen haben soll�

Um Gotteswillen ! Was hat den der tuerkische Premierminister in so kurzer Zeit alles angestellt? Und ich weiss nichts davon?

Ich bin noch bei der ersten Seite der �Tageszeitung� vom letzten Freitag geblieben, wo er als �der neue Integrationsminister der Bundesrepublik� gepriesen wurde..

Was hat der Premier denn wirklich getan?

Ich nummeriere wieder in gleicher Reihenfolge:

1) Herr Mutlu ist sich wohl nicht bewusst, dass die verstorbenen nicht deutsche, sondern tuerkische Staatsbuerger waren, und dass Herr Erdogan der Premierminister der Tuerkei ist. Was heisst hier dann, �dass er sich in fremde Angelegenheiten einmischt, dass es ihm nichts angeht�? Ich erinnere mich persoenlich sehr gut an die Beamten von Scottland Yard, die mithalfen, als vor einigen Jahren Englaender in Istanbul starben. Die Tuerkei ist kein zurueckgebliebenes Land, welches sich um seine Buerger nicht kuemmert. Jedes etwas fortgeschrittene Regierung auf dieser Erde wuerde das gleiche machen. Falls das gleiche in der Tuerkei passieren wuerde, und die deutschen Behoerden wuerden mithelfen wollen, so wuerde man meines Erachtens nach, dies als Mithilfe und Anteilname akzeptieren, und nicht als Mistrauen.

Herr Ozcan gab auch noch von sich, dass der Premier �zunaechst mal den Kurden das verbotene kurdisch zulassen� soll... Er hat wohl seine Hausaufgaben nicht richtig gemacht! Es ist schon 5 Jahre her, dass kurdisch in der Tuerkei erlaubt ist, mit Kursen und dergleichen. Vielleicht ist Herrn Ozcan auch entwichen, dass die AK Partei inzwischen die staerkste Partei in dem von kurdisch staemmingen bewohnten Teil der Tuekei geworden ist. Dieses Thema ist Passe..

2) Herrn Huber kann ich schon verstehen, aber er sollte auch genau sagen, was er denn als �nationalistisch� versteht. Wenn man nur �verschwommene� Ausdruecke benutzt und sagt � mit der Tuerkei sollen deswegen die EU Beitrittsgespraeche sofort beendet werden� so klingt dies nicht sehr glaubwuerdig.

3) Genau das gleiche hatte vor einiger Zeit Herr Soeder gesagt, als die Tuerkei Terroristenkamps im Nord-Irak bombardierte. Obwohl diese Aktionen von der der ganzen Welt, inklusive der USA und der EU als �Selbstverteidigung� angesehen wird, sprach Herr Soeder von einem �Angriffskrieg� und �man muesse sofort die EU- Beitrittsgespraeche stoppen� ! Ja, was es auch ist, recht , unrecht, etwas, was mit dem Thema zu tun hat oder nicht...egal: �stoppen wir EU-Beitrittsgespraeche�!

Dieses mal sagte Herr Soeder, dass �der Premier eine Türkenpartei in Deutschland gründen moechte�. Sagen kann man natuerlich alles, aber aus welchem Grund hat er dies wohl gesagt? Hat er die Ak Partei hierzu mal angesprochen? Oder sich nach den geschriebenen Prinzipien der Partei erkundigt? Hat er diesbezueglich irgendeine Rede des Premiers gehoert?

Die AK Partei moechte, dass im Ausland lebende Türken die Staatsbuergerschaft jenes Landes annehmen, wo sie leben, falls sie nicht mehr denken, zurueckzukommen! Sie moechte, dass diese sich total integrieren und sich nicht nur in einer bestimmeten politischen Partei wiederfinden, sondern breitgefaechert sind und sich in jeder Partei wiederfinden, auch in der CSU! Schade, dass ueber Medien zu uns gesprochen wird. Es waere so gut, falls Sie dies direkt Herrn Erdogan gefragt haetten, als dieser vor ein paar Tagen Ihr Gast in München war. Aber als münchener AK Partei Gruender, bin ich selbst jederzeit bereit, Sie aus erster Hand zu informieren..

4) Ich bin selbst sehr traurig, dass Herr Erdogan anscheinend Herrn Ministerpresident Beckstein traurig gestimmt hat mit seiner Rede. Ich habe grosse Achtung vor Ihm, und als ein sehr guter Gastgeber hatte er in Muenchen die Gelegenheit, mit dem Premier zu disskutieren. Es gibt keinen Anlass zur Besorgnis. Wer dies bezweifelt, der soll sich die Muehe machen, die letzten Reden inklusiver Koelner Rede zu deschifrieren und von einem guten Dolmetscher uebersetzen zu lassen. Dann wird man sofort merken, wie ungerecht so manch letzter Spruch wohl gewesen ist. Alleine von der Koelner Rede, die ich jetzt als 16 A4 Seiten vor mir habe, einen Satz hervorzuheben, damit eine Person und sogar ein Land abzustempeln, sollte fuer einen Politiker eine grosse Last und Verantwortung sein.

5) Wahrscheinlich muesste auch der Bundeskanzlerin einiges falsch weitergegeben worden sein, da sie wohl sagte �ich muss mit dem Premier noch sehr viel ueber die Aufassung der Integration sprechen�. Die Haltung der AK Partei zur Integrationsfrage war immer die gleiche und hat sich nie geaendert. An bei schicke ich Ihnen einen Aufsatz ueber Assimilation/Integration von mir, welches in der formellen Parteizeitschrift �Turkiye Bulteni� in der Juli 2004 Ausgabe erschien. Diese Zeitschrift wurde auch in Englisch gedruckt und wurde allen Staatsoberhauptern vorgelegt, die bei der NATO- Konferenz teilnamen. Wir moechten, dass alle Auslandtuerken sich voll in die Gesellschaften integrieren, wo sie auch leben mögen.

Von Assimilation verstehen wir, dass diese Menschen von ihrer Kultur und Religion mit Absicht getrennt und entfernt werden. Wir verstehen das integrierte �anders sein� als Reichtum und nicht als Bedrohung.

Ich erinnere mich sehr gut an ein �Oktoberfest� in Columbus Ohio! Fast alle deutschen US Amerikaner sind voll integriert in die Gesellschaft. Sie sind US Amerikaner. Sie bezahlen Steuern und gehen auch in den Krieg wenn es sein muss. Aber sie vergessen nie, dass sie eine deutsche Herkunft haben. Bei US Amerikanern mit irischer, polnischer und italienischer Herkunft ist dieser Umstand sogar noch viel staerker ausgepraegt.

Warum akzeptieren wir diesen Umstand nicht? Fuer uns ist ist die Grenze zwischen Assimilation und Integration ganz klar. Durch Asimilation wird die dominirende Kultur in jenem Land auf alle Minderheiten aufgezwaengt. Ich galube nicht, dass Deustchland das braucht. Dadurch, dass der Premier diesen Wunsch verlautbarte, hat er doch nicht gesagt, dass Deutschland dies tue! Warum also der Aufschrei? Man kann sich nach dem US Beispiel auch voll integrieren, ohne assimiliert zu werden!

Alle Politiker, mit denen Premier Erdogan auf dieser Reise sprach, alle, von CDU, CSU und SPD, alle haben �nein� zur Assimilation gesagt. Warum jetzt der Aufschrei, wenn der tuerkische Premier das gleiche, aber auf einer oeffentlichen Veranstalltung sagt? Dass dies so negativ rauskommt dient meiner Meinung nach nicht deutschen Interessen.

6) Ich glaube, dass es Frau Lale Akgun leid tat, als sie, noch bevor Premier Erdogan in Deutschland eintraf ihren o.g. Kommentar abgab. Frau Akgun, die Deutschland Reise war Monatelang vorher eingeplant und als dieses traurige Ereigniss 2 Tage vor der Reise passierte, wurde Ludwigshafen durch einen 3 Stuendigen Zusatz miteingeplant. D.h, dass keinerlei politisches Denken mitgespielt hat. Jeder amtierende Regierungschef eines Landes wuerde das gleiche machen. Und, liebe Frau Akgun, der Premier braucht diesen �politischen Kick� auch gar nicht mit seiner derzeitig ueber 50%�igen Popularitaet und ausserdem sind ja auch keine Wahlen in Sicht. Es macht mich persoenlich traurig, dass menschliche Handlungen mit soviel Skepsis aufgegriffen werden.

7) Uber den Kommentar von Thomas Schmid in der Welt moechte ich sagen, dass ich bislang dachte, dass nur in der Tuerkei einige Kommentatoren manchmal gerne uebertreiben und oder manchmal Falsches verbreiten. Der Kommentator hat wohl in Ludwigshafen, Berlin, Muenchen oder Koeln nicht richtig zugehoert bzw gelesen, sonst wuerden er oder sie wissen, dass der Premier im Gegenteil ueberall gesagt hat, dass man Ruhe bewahren soll, dass noch nichts klar ist, dass man nicht gleich Schluesse ziehen sollte und dass der Premier sich immer bei den deutschen Behoerden bedankt hat...








Liebe..................,

Ich kann mir nicht denken, dass sie nicht bemerkt haben, in welchem aufgeruehrtem Zustand die tuerkische Bevoelkerung in ganz Deustchland vor dem Erdogan Besuch befand? Haben Sie wirklich nicht bemerkt, dass zuerst das Auftreten des Ministers Yazicioglu mit Frau Minister Boehmer und dann die beruhigenden Reden des tuerkischen Premierministers viel Unheil verhuetet hat? Haben Sie nicht bemerkt, dass die ausgesandten Schalgwoerter stets � integriert euch, lernt Deutsch, bildet euch�waren? Sollte man auch noch sagen �assimiliert euch� ?

Nach einer strengen und einfachen Logik zu Urteilen koennte man doch auch sagen �nur wer selbst Assimilation vor hat, schreit auf, wenn einer sich gegen die Assimilation stellt� Und gerade das stimmt ja nicht, ich habe es selbst gehoert, dass alle politischen Persoenlichkeiten, mit denen Erdogan sprach, dies nicht moechten!

Durch einige meiner Meinung nach faireren Aussagen von Herrn Beck, Frau Claudia Roth, Herrn Polenz und von Herrn Cem Ozdemir, sehe ich aber auch, dass man es doch richtig verstehen koennte... wenn man es moechte..

Als jemand, der viele Jahre seines Lebens in Deutschland verbracht hat, versuchte ich zu analysieren, was eigentlich Sache war, was die tuerkische Seite evtl falsch gemacht hat, bzw was zu falschem Verstaendniss gefuehrt haben koennte:

1.) Viele wurden beunruhigt, nachdem die Koelner Arena bis zum Rand voll wurde (es wurde aber nirgends berrichtet, dass sowohl die tuerkische als auch die deutsche Nationalhymnen gesungen wurden, genausowenig wurde auch von den positiven Reden der beiden Stellvetretenden Vorsitzenden Bagis und Disli berrichtet).

2.) 80% der Plakate in Koeln waren in türkisch, der Rest in deutsch. Der deutsche Anteil koennte etwas mehr sein, oder die Plakate zweisprachig, da viele Menschen unruhig werden koennen, wenn sie Plakate nicht verstehen.

3.) Ein turkischer Halbmond auf dem Rot der Deutschen Fahne koennte ein Stoerfaktor sein. Jedoch muss ich hier selber sagen, dass dieses Symbol von tuerkischen Deutschlandfans bei der letzten Fussball-WM getragen wurde, und genau damals diese Geste, diese Symbolik den Tuerken als Integrationsbeweis gezeigt wurde. Von Medien wie auch von Politikern, bitte erinnern Sie sich daran!

4.) Das mit dem tuerkischen Untericht koennte leicht misverstanden werden. Der Premier sprach oefters mit Jugendlichen der 3. Generation und stellte fest, dass diejenigen, die immer noch kein gutes Deutsch reden konnten, auch kein richtiges Tuerkisch sprachen, und hat deswegen nur das festgestellt, was Lingiusten schon immer wissen, naemlich dass diejenigen, die ihre eigene Muttersprache gut beherrschen, viel schneller eine Neusprache lernen koennnen und umgekehrt die, die es nicht beherrschen, sich auch bei den Fremdsprachen schwertun. Deswegen hat er angeboten, von der Tuerkei Tuerkisch-Lehrer zu schicken, die auch die deutsche Sprache beherrschen, um dem deutschen Bildungswesen zu helfen. Das alleine ist die ganze Geschichte. Und ja, nachdem in der Tuerkei einige wenige Gymnasien mit vollem deutschem Kurrikulum Unterricht geben - ich habe selbst bei einem davon, der Deutschen Schule Istanbul, Abitur gemacht - und nachdem es in der Tuerkei bald eine, oder gar zwei deutsche Universitaeten geben wird, wird von der Gegenseitigkeit, also Eroeffnung von einigen wenigen tuerkischen Schulen in Deutschland gesprochen. Anders, also total flaechendeckende tuerkische Schulen in Deutschland kann es gar nicht gemeint sein, denn dann wuerden wir uns selber Verleugnen mit unserem Integrationsaufruf!

5.) Mehr ? Nichts mehr! Also nur wegen diesen wenigen Punkten fuehle ich nun Beleidigung und Trauer..

Als ich dachte, dass eigentlich die deutschen sich beim tuerkischen Premier und dessen Freunde bedanken (in Ludwigshafen konnte ich mich nicht zurueckhalten und habe mich bei ihm bedankt) muessten, sind mir folgende Gedanken gekommen:

Werde ich das naechste mal dem tuerkischen Premierminister sagen :�Deutschland braucht Ihre Hilfe� oder aber nichts sagen, und nur denken �die sollen doch ihre eigenene Probleme alleine losen�? Die Antwort werden Sie geben!

H Cuneyd Zapsu

Ak Partei Gruender

Traeger des Bundesverdienstkreuzes

12 Şubat 2008

Sayın ..................,

Aşağıda yazdıklarımın tümü benim kendi şahsi kanaatlerimdir.

Ludwigshafen�de Sn. Boehmer, Sn. Beck, Berlin�de Sn. Merkel, Sn. Schaeuble, Sn. Steinmeier, Münih�te Sn. Beckstein, Sn. Ude ve Koeln�de Sn. Schramma� tümüyle ve ayrıca tüm STK�lar ile birlikte olan toplantılarda neler konuşulduğunu bilen biri olarak, Alman kamuoyunda Sn. Başbakan�ın methini beklerken, medyanızda çıkan haberleri okuyunca önce gözlerime inanamadım:

Söylenenleri sıralarken sizin basınınızdan okuduklarıma göre yazdigimi belirtmek isterim. Basın yanlış yazmışsa, ismi geçen kişilerden şimdiden özür diler, onların da yazılanları yalanlamasını beklerim.

1)Bündnis 90/Yeşiller�den Bay Özcan Mutlu Sn. Başbakan�ı �kendini alakadar etmeyen Alman ,içişlerine karışmaktan� dolayı yermekte.

Hatta Sn. Başbakan�ın �Türklerin Türkçe�yi iyi bilmeleri� arzusuna karşı �önce kendi memleketinde Kürtlere yasak olan Kürtçe�ye izin versin� diyor.

2) CSU�lu Bay Huber ise daha da ileri giderek Sn. Başbakan�ın �Alman toprağında Türk milliyetçiliği yaptığını ve bu yüzden de AB görüşmelerini durdurmaktan� söz ediyor.

3) Aynı Partiye mensup Bay Soeder �Erdoğan Almanya�da Türk Partisi kuracak� diye eleştirirken

4) Eyalet Başbakanı Beckstein �Köln konuşması üzücü oldu ve Almanya�da Türk okulları meselesi yanlıştır� demekte.

5) En başta Sn. Merkel�de ne yazık ki �Sn. Erdoğan ile entegrasyonun ne demek olduğu hakkında daha çok konuşmamız gerekiyor, insanın bağlılığın önce vatandaşı olduğu ülkeye olması gerekir� deyince tabii ki bu grupta Sn. Bosbach eksik olamıyor, hatta:

6) SPD�li Sn. Lale Akgün bile �Erdogan konuyu Türkiye�deki başörtüsü tartışmasından dolayı büyüttü, burada milliyetçilik yapacak� anlamına gelen izahlarda bulunuyor.

7) Tabii Die Welt�den Bay Thomas Schmid�in da bunların üstüne fütursuzca Sn. Başbakan�ı �demagog� olmakla suçlayıp kendisinin �Ludwigshafen sorusturmasi neticelenmeden olayı Solingen�le birleştirdiğini� söylüyor.

Aman Allah�ım, meğersem Sn Basbakan bu 3 günde neler neler yapmış da haberimiz olmamış?

Cuma günü Tageszeitung�da çıkan �Almanya�nın yeni Entegrasyon Bakanı� manşetinde yazılanları kimse okumamış anlaşılan...

Ne yaptı hakikaten Sayın Başbakan?

Aynı sıralamayla numaralıyorum:

1)Sn. Mutlu herhalde farkında değil, ölenler Alman değil Türk vatandaşları, Türk pasaportu taşıyorlar ve Sn Erdoğan Türkiye� nin Başbakanı, ne demek �Almanya�nın içişleri?� Ben Istanbul� daki elim saldırıda Ingiliz vatandaşları öldüğünde bizim emniyet teşkilatının çalışmasına yardıma gelen Scottland Yard�cıları şahsen çok iyi hatırlıyorum. Bu tüm gelişmiş dünya ülkelerinde çok tabiidir. Bir Başbakan sadece toprakları üstündeki vatandaşlarından değil, tüm vatandaşlarından mesuldür. Türkiye artık vatandaşlarına ilgi göstermeyen veya gösteremeyen bir ülke değildir. Aynı şekilde Türkiye�de Alman vatandaşlarının başlarına birşey geldiğinde ve Alman makamlar yardımcı olma talebiyle gelirlerse tabii ki izin verilir, bunda alınacak hiç birşey olmadığı gibi, aksine bu bir dayanışma gösterisidir.

Yine Bay Özcan Mutlu �Kürtlere yasak olan Kürtçe�ye izin versin� diye buyurmuş...Dersini iyi çalışmamış... Türkiye�de 5 senedir artık Kürtçe serbest, kendisi eskide kalmış�Kaldı ki Kürt kökenli nüfusunun bulunduğu bölgelerdeki en büyük partinin AK Parti olduğunun bile farkında değil herhalde...

2) Bay Huber�i çok iyi anlayabiliyorum, yanlız ne diyerek milliyetçilik yapıldığını da söylemesi gerekirdi. Sadece muğlak bir şekilde �Türkiye AB�ye girmesin de nasıl olursa olsun� siyaseti çok inanılır olmuyor.

3) CSU�dan Bay Soeder de Türkiye�nin kendini teröre karşı korumak için ABD ve AB dahil tüm dünyanın haklı gördüğü şekilde kendini savunmak icin Kuzey Irak�taki terorist kamplarını bombalamaya başladığında, bunu �hücum savaşı� olarak tanımlayarak yine aynı şekilde �hemen AB görüşmelerini keselim� demişti...Evet, ne olursa olsun, alakalı alakasız, haklı haksız...�AB görüşmelerini keselim�..

Bu sefer de Bay Soeder �Başbakan Almanya�da Türk Partisi kuracak� demiş. Diyebilir tabii de, neye istinaden demiş acaba? Hiç kendisi AK Parti�ye bu konuda ne düşündüğünü, ilkelerini sormuş mu? Sn. Başbakan�ın bu konuda herhangi bir konuşmasını dinlemiş mi?

AK Parti Türk soydaşlarının bulundukları ülkelerin vatandaşlığını alıp toplumun tüm katmanlarında, tüm siyasi yelpazede yükselmelerini istemekte, bunun icine CSU da girmekte! Bunu sürekli yazan ve söyleyen bir Parti�ye neye göre böyle birşey diyebilirsiniz? Keşke medya üzerinden konuşacağınıza, size, yani Münih�e geldiğimizde direk Sn. Başbakan�a sorsaydınız, istediğiniz an bir �Münih�li AK Parti Kurucusu� olarak size ben de anlatabilirim Partimin düşüncelerini�

4) Şahsen çok saygı duyduğum ve son olarak da Münih seyahatimizde direk Sn. Başbakan�la karşılıklı görüşen ve bizi çok iyi ağırlayan Eyalet Başbakanı Sn. Beckstein�ın da üzülmesine üzüldüm. Çünkü bunu gerektirecek hiç birşey yoktur. Şüphe eden herkese tavsiyem, konuşmayı deşifre edip, düzgün bir tercüme ettirsinler. O zaman ne kadar haksızlık ettiklerini anlayacaklardir. Yoksa, bende 16 A4 sayfası olan deşifreden bir cümle çıkarıp, ordan bir insan ve bir ülkeyi damgalamak, hele bir siyasetçi için çok büyük mesuliyettir ve vebal altına girmektir.

5) Sn. Şansölye�ye de herhalde aynı şekilde yanlış aksetmiş olması lazımdır ki, �entegrasyon hakkında daha çok konuşmamız lazım� demiş galiba. Sn. Başbakan�ın söyleminde hiçbirşey değişmedi, bu söylem Partimiz kurulduğundan bu yana her zaman aynı olmuştur. Ekte sizlere AK Parti�nin resmi bülteni olan �Türkiye Bülteni�nin Temmuz 2004 sayısında çıkan entegrasyon ve asimilasyon hakkındaki bir yazımı yolluyorum. Bu yazı resmi organımızda Istanbul NATO toplantısı esnasında tüm yabancı devlet büyüklerine de dağıtılmışti. Biz de Türkiye dışında yaşayan Türklerin tamamen entegre olmasını istiyoruz.

Ancak asimilasyon ile anladığımız, bu insanların kültür ve dinlerinden de tamamen ayrışması, uzaklaştırılmasıdır. Biz farklılığı tehdit degil, zenginlik olarak kabul ediyoruz.

Columbus Ohio�da gittiğim Oktoberfest kutlamasını çok iyi hatırlıyorum. Alman kökenli ABD�liler tamamen entegredir, ABD�lidirler, ABD için vergi öderler, gerekirse savaşa giderler, yani o ülkeye bağlıdırlar. Ama yine de Alman olduklarını hiç bir zaman unutmazlar. Aynı şekilde Irlandalılar, Polonyalılar, Italyanlar....

Niye dünyayı yeniden keşfediyoruz? Bizim entegrasyon veya asimilasyondan anladığımız çok açıktır. Asimilasyon bir yerde zorla domine eden kültürün azınlık kültürünü yok etmesidir. Almanya�nın buna ihtiyacı olduğunu sanmıyorum. Değişik kültürden olanlar da tamamen entegre olabileceğinin gerçeği dünyada misalleri ile dururken asimilasyonun tartışılması bile yanlıştır. Kaldı ki Sn. Başbakan�ın bu seyahatte konuştuğu SPD, CDU ve CSU�lu tüm siyasiler asimilasyona karşı olduklarını söylerken Sn. Başbakan�ın ayni seyi acikca söylemesinin bu şekilde menfi lanse edilmesi Almanya�nın menfaatine değildir.

6) Sn. Lale Akgün ise hiç alakasız bir konuya değinmiş ve daha sonra Sn. Erdoğan�in Ludwigshafen�de yaptığı konuşmayı duyunca herhalde söylediklerine üzülmüştür. Bayan Akgün, Almanya seyahati çok önceden planlanmıştı ve bu elim olay tesadufen iki gun once olunca Almanya�ya 3 saat erken gidilerek Ludwigshafen�a da gidildi. Yani bu hadiseden siyasi bir çıkar sağlanmadı. Bunu sadece Sn. Erdogan degil, her ülkenin Hükümet Başkanı yapardı. Kaldı ki Bayan Akgün, Sn. Erdoğan�ın şu anda siyasi çıkara ihtiyacı da yok. Hem Türkiye�de oy oranı %50�den fazla, hem de seçim vs. yok. İnsani bir hareket yapilmasi karsisinda teşekkür yerine bu tip düşüncelerle karşılaşıldığında hakikaten üzülüyorum...

7) Die Welt�de Bay Thomas Schmid�in yorumuna gelince... Ben sadece bizim Türkiye�de bazi yorumcuların abarttığını ve bazen yanlış üzerine ve sorumsuzca yorum yaptıklarını sanırdım. Yorumcu herhalde Sn. Başbakan�ın Ludwigshafen, Berlin, Münih ve Köln�deki konuşmalarını hiç dinlememiş, okumamış. Yazilanin tam tersi, �daha hiç birşey belli olmadığı, bu yüzden sakin olunması gerektiğini, polise ve itfaiyeye teşekkür ettiğini� sürekli belirttiği halde bir de �Die Welt� teki yoruma bakıyorum...



Sayın .....

Bu seyahat öcesi Almanya�da Türk toplumundaki heyecanı ve sıkıntıyı fark etmemiş olamazsınız. Önce Sn. Bakanmız Yazıcıoğlu�nun Sn. Böhmer�le birlikte gözükmesi, arkasından Sn. Erdoğan�in sakinleştirici konuşması sayesinde birçok nahoş olayın önüne geçildiğinin farkında değil misiniz?

Sn Erdoğan�ın şahsi gayreti ile yatışan bir toplum mevzu bahis. Ayrıca sürekli verilen mesaj �entegre olun, Almanca öğrenin, okuyun, yükselin� dir. Bu topluma bir de �asimile olun� mu diyecektik?

Düz mantığa göre �asimile olmayın� çağrısından rahatsızlık duyanlar asimile etmek isteyenlerdir! Lütfen bana bunun doğru olmadığını söyleyin.

Üstelik çok da yanlış anlatmamış Sn. Başbakan ki olaylara soğukkanlılıkla ve hakkani bakışlarından ve yorumlarından dolayı Sn Beck, Sn Claudia Roth, Bay Polenz ve tabii ki Sn Cem Özdemir�e teşekkür ederim. Demek ki bazen birileri doğru anlamak da isteyebiliyor?

Hayatımın çok uzun senelerini Almanya�da geçirmis biri olarak aslında hadisenin ne olduğunu, neyin tarafımızca bir ihtimal yanlış yağıldığını veya yanlış anlaşılmaya sebebiyet verdiğini tahlil ettigimde:

1. Köln�deki Arena�nın tıka basa dolması huzursuzluk yapmıştır ( Ancak bu kalabalığın hem Türk hem de Alman milli marşını söylediğini hiç bir medya yazmamiştır, ayni şekilde Genel Başkan Yardımcıları Sn Bağış ve Dişli�nin entegrasyon mesajli konuşmaları da hiç yazılmamıştır).

2. Köln�de bu toplantıya çağrı ilanlarının %80�i Türkçe, gerisi Almanca olmuştur. Almanca oranının yükseltilmesi gerekebilirdi, ya da ilanlar iki lisan olabilirdi. İnsanlar anlamadığı bir lisanda ilan görünce huzursuz olmuştur.

3. Yine bu ilanlarda Alman bayrağının kırmızısı içinde Türk ayyıldızı bazı kişileri rahatsız etmiş olabilir. Ancak burada bu sembolün aynısının 2 sene önceki Dünya Kupası finallerinde Almanya�yi destekleyen Türk taraftarlarca kullanılan bir sembol olduğunu ve o zaman da bunun bize �entegrasyon delili� olarak Alman politikacıları tarafından gösterildiğini hatırlatmam gerekir.

4. Türkçe dili konusunda yanlış anlamaya sebebiyet vermiş olabiliriz. Sn. Başbakan 3.kuşak Almanya�da olup düzgün Almanca konuşmayan Türk gençleriyle konuştuğunda kendilerinin doğru dürüst Türkçe de bilmediklerinin farkına vardı ve dil bilimcilerinin zaten bildiğini söyledi: �Yabancı dili, kendi dilini iyi bilenler çok daha çabuk öğrenebiliyorlar�! Bu yüzden de Entegrasyona hizmet edip Almanca öğrenimini kolaylaştırmak amacı ile Almanca bilen Türkçe öğretmenlerini Alman eğitim sistemine yardımcı olması için yollamayı Alman makamlarına teklif etti. Asıl mesele budur. Evet, nasıl ki Türkiye�de birkaç tane tamamen Almanca tedrisatlı Lise var, ki ben bu okullardan birinden, Istanbul Alman Lisesi�nden mezunum. Nasil ki hükümetin de desteği ile Turkiye�de şu anda bir, belki iki tane Alman Universitesi kurulmasına çalışılmakta� Aynı şekilde Almanya�da da bunun karşılığından bahsediliyor, yoksa tüm Almanya�da her tarafi kapsayan Türk okulları denmedi, böyle denmiş olsa zaten entegrasyon söylemimize ters olur.

5. Başka? Başka o kadar. Yani sadece bu kadar basit ve gereksiz seylerden dolayi kirginlik ve uzuntu duyuyorum.

Bu yazdıklarımdan dolayı içimden başta Türkiye Cumhuriyeti Sn. Başbakanı olmak üzere tüm arkadaşlarına Almanya�nın teşekkür etmesi gerektiğini düşünürken (ki ben Ludwigshafen�de dayanamayıp kendisine teşekkür ettim), tam tersi böyle bir yerilme ile karşılaşınca şunu düşündüm..:

�Bir dahaki sefer Sn. Başbakan�a: �Almanya�nın yardımınıza ihtiyacı var� der miyim, yoksa sadece susup �kendi problemlerini kendileri çözsünler� diye mi dusunurum? Cevabi sizler vereceksiniz!

H Cuneyd Zapsu
AK Parti Kurucusu
Alman Şeref Madalyası tasiyicisi

Deutsch - Almanca Türkçe - Türkisch
BALD AUCH IN DEUTSCHER SPRACHE - Alle Rechte vorbehalten. (29.05.2007 - © AYPA) (Tüm hakları saklıdır 29.05.2007 - © AYPA)

CÜNEYD ZAPSU'DAN DENİZ BÖLÜKBAŞI'NA CEVAP

SAYIN DENIZ BOLUKBASI’NIN 27 MAYIS GECESI HABERTURK TV’DE YAPTIĞI ACIKLAMALARDA BENİM İSMİM DE GEÇTİĞİ İÇİN GÖRÜŞLERİMİ ACIKLAMA GEREĞİ DUYDUM:

“ABD İLE TEZKERE PAZARLIĞI” BAŞLIĞI ALTINDAKI PROGRAMDA SAYIN DENIZ BÖLÜKBAŞI TARAFINDAN GÖRÜŞLER VE İDDİALAR ORTAYA ATILMIŞTIR. TEZKERE KONUSUNDA TARAF İKİ DEVLETİN HÜKUMETLERİ İŞ BAŞINDA İKEN VE KONU HALA ETKİLERİ İLE SICAKLIĞINI KORURKEN BU GÖRÜŞLERİN KAMUOYU ÖNÜNDE BU SEKILDE PAYLAŞILMASI VE BUNUN ZAMANLAMASININ DA İLGİLİ ŞAHSIN DIŞİŞLERİ BAKANLIGI’NDAN İSTİFASI VE BİR SİYASİ PARTİDEN ADAY ADAYLIĞI BAŞVURUSUNDAN SONRAYA RASTLAMASI DÜŞÜNDÜRÜCÜDÜR.

BU KONUNUN SİYASET MALZEMESİ YAPILMASININ TÜRKİYE CUMHURİYETİ’NİN YÜKSEK MENFAATLERİNE HİZMET ETMEDİĞİ AÇIKÇA ORTADIR. BÖYLE BİR DAVRANIŞIN ÜLKEMİZİN ÇOK SAYGIN VE GELENEKLERİ OLAN BİR KURUMU OLAN DIŞİŞLERİ’NDEN AYRILAN YUKSEK SEVIYEDE BİR MEMUR TARAFINDAN SERGİLENMESİ İSE ÜZERİNDE DÜŞÜNÜLMESİ GEREKEN BİR DİĞER HUSUSTUR.

HALEN DIŞİŞLERİ’NDE GÖREV YAPMAKTA OLAN SAYIN UĞUR ZİYAL GİBİ SAYGIN ŞAHISLARIN İSİMLERİNİN DE BİR ŞEKİLDE ZİKREDİLMESİ YİNE BU BAĞLAMDA DEĞERLENDİRİLMESİ GEREKİR GÖRÜŞÜNDEYİM.

TEZKEREYE İLİŞKİN SÜREÇ VE BU SÜRECİN AYRINTILARI İLE İLGİLİ BİR AÇIKLAMA YAPILMASI GEREKİYORSA BUNUN DIŞİŞLERİ YETKİLİLERİNCE YAPILMASI EN DOĞRUSUDUR. BUNUNLA BİRLİKTE ZİKREDİLEN PROGRAMDA ŞAHSIMA YÖNELİK İDDİALARIN BULUNMASI DOLAYISIYLA KISACA BAZI NOKTALARA AÇIKLIK GETİRMEK İSTİYORUM:

SN. BÖLÜKBAŞI’NIN İFADELERİ KENDİSİNİN TÜRKİYE CUMHURİYETİ’NİN MENFAATLERİ KONUSUNDA NEREDE DURDUĞUNA İLİŞKİN ŞÜPHEYE DÜŞÜRÜCÜ NİTELİKTEDİR. O DÖNEMDEKİ TEMASLARIMDA ŞAHSIMDAN KAYNAKLANAN BİR YANLIŞ TUTUM KENDİSİNCE GÖZLEMLENMİŞ İSE, HERHALDE BUNUN DÜZELTİLECEK ADRES ABD BÜYÜKELÇİLİĞİ DEĞİLDİ. BÖYLE BİR DURUMDA GEREKİYORSA ŞAHSIM BİZZAT KENDİSİ TARAFINDAN DA UYARILABİLİRDİ. BU TERCİH EDİLMİYORSA, BU TAKDİRDE BAŞVURULACAK, ŞİKAYET EDİLECEK MERCİ, BİR BAŞKA ÜLKENİN BÜYÜKELÇİLİĞİ DEĞİL, DIŞİŞLERİ’NİN HİYERARŞİSİ İÇİNDE GEREKEN YETKİLİLER, TÜRKİYE CUMHURİYETİ’NİN DİŞİŞLERİ BAKANI, HATTA BAŞBAKANIDIR. ACABA KENDİSİ BU YOLLARA BAŞVURMUŞ MUDUR?

TÜRKİYE CUMHURİYETİ’NİN MENFAATLERİ LEHİNE ONU TEMSİL EDEN -KENDİSİNİN İFADESİNE GÖRE “ARKA KAPI DİPLOMASİSİ” YAPAN - KİŞİLERİ BİR BAŞKA ÜLKENİN BÜYÜKELÇİLİĞİ’NE “SİZ BUNLARI CİDDİYE ALMAYIN” DEME CESARETİ NASIL GÖSTERİLEBİLMİŞTİR VE BU YANLIŞ TUTUM NASIL BİR ERDEM GİBİ SUNULABİLMEKTEDİR?

SAYIN ABD BÜYÜKELÇİSI İLE BU GÖRÜŞMELER DIŞİŞLERİ’NİN ONAYI İLE Mİ OLMUŞTUR? SAYIN BÖLÜKBAŞI “DANISMANLARA ITIBAR ETMEYIN” DEMENIN SADECE KENDİSİNİN DEĞİL TÜRK DIŞİŞLERİ’NİN POZİSYONUNU BALTALADIĞININ FARKINDA DEĞİL MİDİR?

ÇEŞİTLİ VESİLELERLE AÇIKLADIĞIM GİBİ BURADA DA SÖYLEMEK İSTERİM Kİ , ŞAHSIMIN YAPTIĞI DIŞ TEMASLAR –SAYIN BÖLÜKBAŞI ÖRNEĞİNİN AKSİNE- TÜRKİYE CUMHURİYETİ HÜKÜMETİNİN BİLGİSİ DAHİLİNDE OLMUŞTUR.

SAYIN BÖLÜKBAŞI ŞAHSIMIN O DÖNEMDEKİ YAPTIGIMI SANDIGI TEMASLARIN ZARAR VEREN NİTELİKTE OLDUĞU HAKKINDAKİ GÖRÜŞLERİNİ VE YARGILARINI ÜÇ SENEDEN FAZLA KENDİSİNDE TUTUP SEÇİM SÜRECİNDE AÇIKLAMASINI İSE BİR TALİHSİZLİK OLARAK GÖRÜYORUM. ÜLKEMİZİN ÇOK SAYGIN VE KENDİ GELENEĞİ BULUNAN BİR KURUMUNDA HİZMET VEREN BİR UST DUZEY MEMURUN, KURUMUNUN SAYGINLIĞINA UYAN BİR TARZDA HAREKET ETMİŞ OLMASINI VE GÖREV SÜRECİNİ BİR POLİTİK AMAÇ UĞRUNA KULLANIYOR İZLENİMİ VERMEME KONUSUNDA DAHA DİKKATLİ DAVRANMASINI ARZULARDIM.

SAYGILARIMLA

H. CUNEYD ZAPSU
ISTANBUL, 29 MAYIS 2007

Kim-Kimdir

A - B - C - Ç - D - E - F - G - H - I - İ - J - K - L - M - N - O - Ö - Q - P - R - S - Ş - T - U - Ü - V - X - W - Y - Z


Oluşturulduğu 10.10.2008 tarihinden beri bu sayfaya kere erişilmiş olup
© AYPA.TV sitesi ise kurulduğu 31.12.1996 tarihinden bu yana toplam 2.148.600 + kere ziyaret edilmiştir.